Banner der Lokalzeit-Serie "Gartenzeit"

Gartenzeit: Mediterranes Flair für die Dachterrasse

04:19 Min. Verfügbar bis 05.07.2023

Gartenzeit: Mediterranes Flair für die Dachterrasse

Stand: 06.07.2022, 17:28 Uhr

Ein Cocktail unter Palmen, der Duft von Lavendel, die Zypressen der Toskana – Lokalzeitzuschauerin Ute Thiel wünscht sich Urlaubsfeeling auf der Dachterrasse. Aber nicht alle Süd-Gewächse sind dafür auch geeignet. Unser Lokalzeitgärtner konnte weiterhelfen - auch mit grünen Schummel-Alternativen, die so tun als ob.

Mediterranes Flair für die Dachterrasse - ohne Winterquartier:

Ute Thiel und Harald Neufeld haben sich im Alter den Traum von einer Penthouse-Wohnung mit Dachterrasse und Weitblick aufs Siebengebirge erfüllt. Beide reisen gern in den Süden, deshalb wünschen sie sich jetzt mediterranes Flair auf der Terrasse. Keine einfache Aufgabe, denn alle Pflanzen müssen frostfest sein und auch in der kalten Jahreszeit draußen bleiben. Es gibt kein Überwinterungsdomizil. Bougainvillea, Zitruspflanzen, tropische Palmen oder Dipladenien etwa scheiden da aus. Sie vertragen überhaupt keine Minusgrade. Welche Pflanzen bieten sich also an?

Alternativen zu empfindlichen mediterranen Sträuchern und Bäumen:

Nicht alle Palmen stammen aus dem Süden. Es gibt Zypressen, die denen aus der Toskana zum Verwechseln ähnlich sehen. Und ein ganz spezieller Birnbaum erinnert stark an die Olive: Es gibt Pflanzen, die sehen fast genauso aus wie mediterrane Pflanzen, sind aber dennoch frostfest.

  • Alternative zu Olive: der weidenblättrige Birnbaum/Pyrus salicifolia
  • Alternative zu Toskana-Zypresse: Zypresse „Eisspitze“/ Cupressocyparis leylandii „Eisspitze“
  • Alternative zu tropischen Palmen: Hanfpalme/Trachycarpus fortunei
  • Alternative zu Zitruspflanzen: Bitterorange/Poncirus trifoliata

Robuste Südländer:

Und dann gibt es auch noch die Südländer, die sich von fast keiner Witterung niederstrecken lassen. Lavendel, Eukalyptus oder Agapanthus vertragen durchaus einige Minusgrade - genauso wie die Feige. Wird es im Winter mal extrem kalt, sollte man die Töpfe an die Hauswand rücken und einpacken.

Klassiker Oleander: 

Oleander ist mediterranes Feeling pur. Aber Vorsicht: Er ist durchaus empfindlich und verträgt nur wenige Grad Minus. Wenn es richtig kalt wird, muss er abgedeckt werden. Wenn es noch kälter wird, muss er für ein, zwei Nächte ins Innere.  

Kosten:

Die Kosten für die mehrjährigen und langlebigen Pflanzen liegen je nach Größe zwischen zehn und 50 Euro für kleinere Sträucher wie Lavendel, Agapanthus, Zypresse oder Eukalyptus. Zwischen 100 und 200 Euro für Feige, Hanfpalme oder einen stattlichen Oleander.

Blühende, winterfeste und mediterrane Pflanzen für Kübel und Balkonkasten: 

Auch wer nur einen Südbalkon besitzt, kann sich mediterranes Flair in den Balkonkasten holen. Diese Pflanzen sind geeignet, frostfest und mehrjährig.

  • Lavendel/Lavandula,  Mediterrane Kräuter  (Thymian, Rosmarin, Oregano, Majoran, Salbei), Zistrose/Cistus, Schmucklilien/Agapanthus (winterharte Sorten), Palmlilie/Yucca,  Kakteen/Opuntien, Fackellilien/Kniphhofia, Mittagsblumen/ Dorotheanthus, Zierlauch/Allium giganteum, Prärielilien/Camassia, Ziersalbei/Salvia, Wolfsmilch/Euhorbia spec., Wollziest/Stachys bycanthina, Nelken/Dianthus

Standort/Bodenvorbereitung:

  • Grundvoraussetzung für eine dauerhafte, mediterrane Bepflanzung ist ein vollsonniger Standort
  • Für Sträucher und Bäume möglichst große, am besten dennoch leichte Pflanzgefäße/Kübel
  • Ganz wichtig: Alle Kübel benötigen Löcher im Boden, damit sich kein Wasser staut.
  • Aufgefüllt wird mit Drainage, Trennvlies und hochwertiger Kübelpflanzenerde.

Pflege:

  • Im ersten Jahr muss regelmäßig gegossen werden, weil die Pflanzen erst Wurzeln schlagen müssen
  • Danach benötigen die Pflanzen nur wenig Wasser und auch kaum Dünger (nur einmal im Jahr im Frühjahr)
  • Stauden werden im Frühjahr zurückgeschnitten