Banner der Lokalzeit-Serie "Gartenzeit"

Gartenzeit: Mediterranes für den Balkon

Gartenzeit: Mediterranes für den Balkon Lokalzeit aus Köln 14.05.2019 03:45 Min. Verfügbar bis 14.05.2020 WDR Von Susanne Küppers

Lokalzeit aus Köln vom 14.05.2019

Gartenzeit: Mediterranes für den Balkon

Oliven, Oleander, Feigen oder Palmen wecken nicht nur Erinnerungen an den Urlaub. Sie sind auch hierzulande beliebte Kübel-Pflanzen auf Balkonen oder Terrassen. Klar ist aber auch, dass man viele südländische Gewächse im Winter gut einpacken oder manche sogar reinholen muss, damit sie bei Frost nicht erfrieren.

Mediterranes für den Balkon

Unser Lokalzeitgärtner Rüdiger Ramme stellt sich heute einer kniffeligen Aufgabe unserer beiden Zuschauer Astrid und Werner Hülser aus Brühl, die viele Jahre in den Tropen und in Spanien gelebt haben. Sie wünschen sind eine zwar südländische und sogar exotische, aber doch winterfeste und dauerhafte Bepflanzung für einen zehn Meter langen Pflanztrog auf ihrem Balkon. Ohne lästiges Einpacken im Winter. Da will die Pflanzenauswahl ganz besonders gut gewählt sein.

Südländische, winterfeste Pflanzen für den Balkon:

Es ist eine Herausforderung und eine Balkonbepflanzung mal anders: Keine einjährigen Sommerblumen wie Geranien, Petunien oder das Fleißige Lieschen sind gewünscht, auch keine heimischen Stauden oder Gehölze, sondern mediterrane und sogar tropische Gewächse. Und die sollen winterfest und damit dauerhaft sein, damit nicht jedes Jahr wieder neu gepflanzt werden muss.

Zitronenbäume, Bougainvillea  oder Oleander z.B. scheiden da aus, da sie kaum Minusgrade vertragen. Aber es gibt doch eine Reihe von Pflanzen aus dem Süden, die auch mit dem hiesigen, deutschen Klima besser zurecht kommen. Vor allem, da es auch hierzulande immer trockener und wärmer wird. Denn: Vor allem zuviel Nässe setzt vielen mediterranen und tropischen Pflanzen arg zu. Minusgrade von 10-15 Grad im Winter dagegen machen vielen kaum etwas aus. Denn oft stammen sie auch aus bergigen Regionen im Süden und sind an Kälte gewöhnt.

Nicht alle, aber viele Südländer sind zudem auch bienen/bzw.insektenfreundlich. Die meisten blühen üppig erst im Sommer und mögen es heiß und sonnig. 

Auswahl an geeigneten Pflanzen:

 Lavendel/Lavandula,

  • Mediterrane Kräuter (Thymian, Rosmarin, Oregano, Majoran, Salbei)
  • Bitterorange/Poncirus trifilata,
  • Zistrose/Cistus,
  • Schmucklilien/Agapanthus (winterharte Sorten),
  • Palmlilie/Yucca
  • Kakteen/Opuntien
  • Feige/Ficus carica,
  • Fackellilien/Kniphhofia
  • Mittagsblumen/ Dorotheanthus
  • Blaugummibaum/ Eucalyptus gunii,
  • Zierlauch/Allium giganteum,
  • Pärielilien/Camassia, 
  • Ziersalbei/Salvia,
  • Ginster/Genista lydia,
  • Wolfsmilch/Euhorbia spec.
  • Wollziest/Stachys bycanthina
  • Nelken/Dianthus

Standort/Bodenvorbereitung:

  • Grundvoraussetzung für eine dauerhafte, mediterrane Bepflanzung ist ein sonniger Standort
  • möglichst große Pflanzgefäße
  • ein lockeres Substrat
  • bevor gepflanzt werden kann, muss ein möglichst „mediterraner“; also trockener, steiniger, nährstoffarmer Boden angemischt werden. Mischen Sie dazu Lavasplitt und Quarzsand mit unter die Blumenerde. Das macht die Erde durchlässiger. Sie trocknet nach Regengüssen schnell wieder ab.
  • Ganz wichtig: Sämtliche Kübel oder Kästen benötigen zwingend Ablußlöcher, damit sich auf keinen Fall Regen - oder Gießwasser stauen kann.

Pflege:

  • Im ersten Jahr muss regelmäßig gegossen werden, weil die Pflanzen erst Wurzeln schlagen müssen
  • Danach benötigen die Pflanzen nur wenig Wasser und auch kaum Dünger (nur einmal im Jahr im Frühjahr)
  • Stauden werden im Frühjahr zurückgeschnitten

Stand: 14.05.2019, 10:35

Weitere Themen