Banner der Lokalzeit-Serie "Gartenzeit"

Gartenzeit: Insektenfreundliche Frühjahrsblüher

Gartenzeit: Insektenfreundliche Frühblüher Lokalzeit aus Köln 23.03.2020 03:45 Min. Verfügbar bis 23.03.2021 WDR

Lokalzeit aus Köln vom 23.03.2020

Gartenzeit: Insektenfreundliche Frühjahrsblüher

Endlich Sonne, endlich Frühling. Und weil auch die ersten Hummeln und frühen Wildbienen schon unterwegs sind auf der Suche nach Futter, lohnt es sich, genauer über die Auswahl an Pflanzen nach zu denken. Denn auch im März gibt es schon etliche Frühjahrblüher, die bereits Nektar und Pollen spenden. Unser Lokalzeitgärtner Rüdiger Ramme weiß, welche. Und stellt sich diesmal gleich auch einer besonderen Herausforderung. Mehr ökologisch wertvolle Farbtupfer im Vorgarten wünscht sich nämlich auch Lokalzeitzuschauerin Ursula Lussem.

Endlich Sonne, endlich Frühling. Da sehnen sich viele Hobbygärtner direkt nach mehr Farbe und bunten Blüten; sei es auf dem Balkon oder im Garten. Und weil auch die ersten Hummeln und frühen Wildbienen schon unterwegs sind auf der Suche nach Futter, lohnt es sich, genauer über die Auswahl an Pflanzen nach zu denken. Denn auch im März gibt es schon etliche Frühjahrblüher, die bereits Nektar und Pollen spenden. Unser Lokalzeitgärtner Rüdiger Ramme weiß, welche. Und stellt sich diesmal gleich auch einer besonderen Herausforderung. Mehr ökologisch wertvolle Farbtupfer im Vorgarten wünscht sich nämlich auch Lokalzeitzuschauerin Ursula Lussem. Und ihr wollen ihr den Wunsch erfüllen. Denn: Sie hat ein wirklich originelles Objekt dafür im Angebot: Ein altes Bettgestell aus Eisen. Mit einer Art Bettkasten kann das ganz einfach in ein originelles Beet für Frühjahrblüten verwandelt werden.

Insektenfreundliche Frühjahrsblüher:

Sie sind das sichere Zeichen, dass der Frühling beginnt: Primula – die Erste - heißen die Schlüsselblumen oder Primeln schließlich mit lateinischem Namen. Aber Vorsicht: Längst nicht alle Primeln sind auch Nektar- und Pollenspender für Insekten. Vor allem die Stauden-Primeln mit einfachen, offenen Blüten, in denen die Staubgefäße und Stempel gut zu erkennen sind, bieten auch Futter. Gleiches gilt für andere langlebige Frühjahrsstauden – Lenzrosen oder Küchenschellen  etwa. Und für viele Zwiebelblumen – Wildtulpen, Krokusse, Schachbrettblume z.B. Die dritte Gruppe von Pollen- und Nektarspendern bilden im Frühling blühende Kräuter wie Rosmarin.

Grundsätzlich gilt:

Alles, was den Wildformen vielen Pflanzen nahe kommt, ist meist insektenfreundlich. Das sind vor allem Pflanzen mit ungefüllten Blüten. Sie bieten Insekten auch im Frühjahr schon Pollen und Nektar. Bei vielen Zuchtformen dagegen, z.B. die gefüllten Primeln, finden Insekten oft keine Nahrung. Hier sind die Staubgefäße zu Blütenblättern umgeformt. Das frühe Nahrungsangebot für die Insekten ist aber besonders wichtig, denn vor allem Hummeln und frühe Wildbienen sind schon Februar, März auf der Suche nach Futter.

Frühjahrblüher, egal ob Stauden, Zwiebelblumen oder Kräuter kosten in aller Regel zwischen zwei und fünf Euro pro Stück. Für knapp 10 Euro kann also jeder Hobbygärtner auch mit nur einem Blumenkasten etwas für die Erhaltung der Artenvielfalt tun; sogar nachhaltig. Denn egal ob Kräuter, Zwiebelblumen oder Frühjahrsstauden: Alle Pflanzen sind mehrjährig. Und sie können nach der Blüte in ein Gartenbeet ausgepflanzt werden.

Frühblühende, insektenfreundliche Stauden:

Bergenien – Akelei – Grasnelken – Staudenprimeln - Duft-Veilchen – Leberblümchen- Küchen- oder Kuhschelle - Frühlingsplatt-Erbse - Lenzrosen – Schötterich Adonisröschen – Gemswurz – Primel - Waldsteinie - Tränendes Herz – Taubnessel - Strahlenanemone – Glockenblumen - Lungenkraut - Trollblume – Blaukissen – Pfingstrose – Epimedium/Elfenblume – Vergissmeinicht

Frühblühende insektenfreundliche Zwiebelblumen:

Wildtulpen – Krokusse - Hyazinthen – Schachbrettblume - Blaustern – Milchstern -  Märzenbecher - Trauben-Hyazinthen -  Winterlinge - Strahlen-Anemonen - Schneeglöckchen

Stand: 24.03.2020, 09:02