Banner der Lokalzeit-Serie "Gartenzeit"

Gartenzeit: Herbstlicher Schaugarten

Gartenzeit: Herbstlicher Schaugarten 04:11 Min. Verfügbar bis 06.10.2021

Lokalzeit aus Köln vom 06.10.2020

Gartenzeit: Herbstlicher Schaugarten

Die Tage werden kürzer. Das erste Laub fällt von den Bäumen. Die Sommerblumen sind verblüht. Viele Hobbygärtner ziehen sich nach drinnen zurück, in den meisten Gärten sieht es eher trist und fad aus. Ganz anders in dem niederrheinischen Garten von Hermann Gröne in Nettetal, den unser Lokalzeitgärtner heute besucht. Ein echtes Schmuckstück auch jetzt noch - oder sogar gerade jetzt - im Oktober. Rüdiger Ramme trifft hier einen ebenso passionierten wie zukunftsorientierten Pflanzenkenner – der außerdem noch gut behütet ist.

Ein herbstlicher Schaugarten

Die Tage werden kürzer. Das erste Laub fällt von den Bäumen. Die Sommerblumen sind verblüht. Viele Hobbygärtner ziehen sich nach drinnen zurück, in den meisten Gärten sieht es eher trist und fad aus. Ganz anders in dem niederrheinischen Garten von Hermann Gröne in Nettetal, den unser Lokalzeitgärtner heute besucht. Ein echtes Schmuckstück auch jetzt noch - oder sogar gerade jetzt - im Oktober. Rüdiger Ramme trifft hier einen ebenso passionierten wie zukunftsorientierten Pflanzenkenner – der außerdem noch gut behütet ist.

Der Garten von Hermann Gröne:

Im Oktober – alles verblüht oder vertrocknet? Was für ein Irrtum. Der niederrheinische Garten von Hermann Gröne stellt das unter Beweis. Vor allem auf die Herbstklassiker Astern und Gräser legt der Gärtner und Gartenplaner viel Wert. Der passionierte Pflanzenkenner sagt selbst, dass der Spätsommer und frühe Herbst ein Highlight in seinem Garten ist. Vor fast 30 Jahren hat der Gartenenthusiast in Nettetal am Niederrhein begonnen, seinen 2000 Quadratmeter großen Garten anzulegen.

Besonders im Blick hat er inzwischen die Hungerkünstler im Pflanzenreich. Sein neues Spezialgebiet sind – Stichwort Klimawandel - sogenannte „Trockenbeete/Trockengärten“, die kaum Wasser benötigen.  Bestückt mit robusten Wildstauden und hitzetoleranten Stauden, die oft aus Nord-Amerika, dem Mittelmeerraum, Asien oder dem Gebirge stammen und dort sowohl an Trockenheit und hohe Temperaturen im Sommer als auch an Kälte und Frost im Winter gewöhnt sind. Frostfest, also mehrjährig, sind all diese Pflanzen natürlich auch. Und bieten viel Farbe und Blüten im Garten von August bis in den November

Beispiele:

  • Gaura/Prachtkerze
  • Verbena bonariensis/Argentinisches Eisenkraut
  • Persicaria/Kerzen-Knöterich
  • Sedum/Fette Henne
  • Stauden-Aralie

Weitere Infos zum Garten und seinen Pflanzen: www.garten-groene.de

Herbstfärbung im Garten:

Auch die Herbstfärbung vieler Gehölze wird bei der Gartenplanung oft vergessen. Wer sich aber auskennt bei den Gehölzen, kann sich leicht ein bisschen „Indian Summer“ in den Garten holen.

Das sind die Spitzenreiter in punkto intensive Herbstfärbung; geeignet auch für kleine Gärten:

  • (Kugelförmig wachsenden Arten von) Sumpfeiche und amerikanischem Amberbaum
  • Fächerahorn, Schlitz-Ahorn, Feuer-Ahorn, Eisenhutblättriger Ahorn, Zimtahorn, Rot-Ahorn
  • Zwergwüchsige Sorten vom Ginkgo
  • Amerikanischer Blumenhartriegel, Roter Hartriegel 
  • Japanischer Schneeball
  • Essigbaum
  • Pfaffenhütchen
  • Flügel-Spindelstrauch
  • Kupfer-Felsenbirne  
  • Eberesche
  • Zaubernuss
  • Wilder Wein (Rankpflanze)

Gräser für den herbstlichen Garten:

Gräser, die sich beim kleinsten Windhauch schon mit ihren Blüten- und Fruchtständen bewegen:

  • Molinia caerulea subsp.aurndinacea, Panicum virgatum, Stipa calamagrostis, Stipa gigantea, Stipa pennata, Stipa pulcherrima

Gräser mit Herbstfärbung: 

  • Andropogon geradii, Deschampsia cespitosa, Miscanthus sinensis, Panicum virgatum, Hakonechloa macra

Dominierende Gräser:

  • Arundo donax, Calamagrostis acutiflora Karl Foerster,, Cortaderia-Arten, Molinia caerulea in Sorten, Panicum virgatum Arten, Carex pendula, Miscanthus Sinensis Hybriden

Stand: 06.10.2020, 16:07