Kamp-Lintfort: ehemaliges Bergwerksgelände wird abgerissen

Kamp-Lintfort: ehemaliges Bergwerksgelände wird abgerissen

Von Sinan Büyrü

Ein riesen Projekt - der Abriss des ehemaligen Bergwerks Rossenray in Kamp-Lintfort. Die Abrissarbeiten haben begonnen. Auf einer Fläche von 32.000 Quadratmetern sollen Gebäude und Anlagen abgetragen werden. Aber was kommt dann auf die Fläche?

  • Alle Gebäude auf dem ehemaligen Bergwerksgelände Rossenray werden abgerissen
  • Die Abrissarbeiten auf dem 32.000 Quadratmeter Grundstück werden fast zwei Jahre dauern
  • Auf der Fläche soll dann ein neues Gewerbegebiet entstehen

Abrissarbeiten

Der 100 Meter hohe Förderturm der Schachtanlage Rossenray

Der 100 Meter hohe Förderturm der Schachtanlage Rossenray

Eine Mammut-Aufgabe für die Abrissfirma: Alle Gebäude und ehemalige Betriebsanlagen auf der 32.000 Quadratmeter großen Fläche sollen weg. Das wird allerdings eine Weile dauern. Bislang rechnet man mit etwa zwei Jahren. Dabei sollen die angrenzenden Nachbarn möglichst wenig mit Lärm belästigt werden. Das Ganze ist ein Projekt der RAG Montan Immobilien - Eine RAG-Tochter, die die Flächen und Immobilien des Konzerns verwaltet, saniert, entwickelt und vermarktet. Die Abrissarbeiten führt eine Bottroper Firma aus.

Baustelle

Nachbarn müssen sicherlich mit Lärm und Staub rund um die Baustelle rechnen. Denn der Baustellenverkehr wird über die Straße "Krummensteg" und über die B 510 erfolgen. Pro Tag sollen dann bis zu sieben LKW entlangdonnern.

Zukunft Gewerbegebiet

Auf der Fläche sollen nach Plan ab Frühjahr 2018 Gewerbe, Industrie und Logistik angesiedelt werden. Auf Teilen von Rossenray haben sich bereits das Logistik-Center der Supermarkt-Kette Lidl und die Büsch-Bäckerei niedergelassen.

Stand: 17.03.2016, 14:03

Weitere Themen

Lokalzeit aus Duisburg

Unsere Videos