Vielseitiges Korfu - Von den Göttern verwöhnt

ausgewaschene weiße schlanke Felsen, die teilweise grün bewachsen sind, ragen in ein blaues Meer, im Vordergrund Ufer mit grünen Sträuchern

Vielseitiges Korfu - Von den Göttern verwöhnt

Von den Göttern verwöhnt – Korfu ist eine der grünsten Inseln Griechenlands. Weil es im Winter viel und auch im Rest des Jahres immer mal wieder kurz regnet, gedeihen hier mediterrane Waldlandschaften und dazu mehr als vier Millionen, zum Teil jahrhundertealte Olivenbäume.

An der Südwestküste der Insel liegen kilometerlange Sandstrände, gerahmt von einer Dünenlandschaft und einem riesigen Süßwassersee. Eine Bootstour entlang der Südostküste führt vorbei an grünen Hügeln in ein kleines Tropenparadies mit Hängematten und einem Café und endet mit der Einkehr in einem der Fischrestaurants direkt am Strand.

In der Hauptstadt ist die Geschichte der Insel deutlich sichtbar: Die Venezianer hinterließen während ihrer vierhundertjährigen Herrschaft eine bis heute spürbare italienische Atmosphäre, und französische Architekten bauten Stadtpalais mit schattigen Arkaden, in denen sich ein Café ans andere reiht.

Venezianische Spuren finden sich aber auch in der traditionellen Küche Korfus: Hier wird gern mit vielen Gewürzen und Kräutern gekocht. Wer einen Kochkurs auf dem Gut "Ambelonas" in der Inselmitte bucht, wird die schmackhaften Varianten von Tsatsiki, Zucchinikuchen und Co. kennenlernen.

Ein Film von Dagmar Hase
Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth

Stand: 18.07.2019, 10:00