Sonnenregion Freiburg - Wo Deutschland am grünsten ist

grüne hügelige Wiesen mit Heuballen, Bauernhäusern und blühende Obstbäume, im Hintergrund Wälder und blauer Himmel

Sonnenregion Freiburg - Wo Deutschland am grünsten ist

Freiburg wird oft auch als das Florenz Deutschlands bezeichnet. Hier heißt der Dom Münster, und es gibt Bächle, die sind in der Tat einzigartig auf der Welt. Und das mittelalterliche Wassersystem gibt der Altstadt Freiburgs ein ganz besonderes Flair.

Freiburgkenner Hans-Albert Stechl zeigt, wie man einen genüsslichen Tag in dieser grünen Stadt verbringen kann - und der beginnt und endet traditionsgemäß am Münsterplatz. Der Film entdeckt die badisch-sympathische Lebensweise in der Schwarzwaldmetropole - und darüber hinaus. Denn direkt vor der Haustür Freiburgs liegt der Kaiserstuhl mit seinen idyllischen Winzerdörfern.

Wir fahren über den Dreiländerradweg von Achkarren bis Burkheim. Bei klarer Sicht kann man vom Vulkangebirge aus bis tief in die Rheinebene blicken, ja sogar bis zu den Vogesen. Landschaftlich ganz anders ist das Elztal, nordöstlich von Freiburg gelegen. Dort wandern wir durch den mystischen schwarzen Wald bis hoch auf den Kandel.

Einen Ausflug wert ist das kleine beschauliche Schwarzwald-Örtchen Waldkirch, bekannt durch die jahrhundertalte Tradition des Baus von Dreh- und Jahrmarktorgeln. Einzigartig ist auch das Naturschutzgebiet Taubergießen. Wir erkunden mit einem Fischerkahn die Flusslandschaft des Altrheins - eines der letzten Paradiese Deutschlands, in der die ursprüngliche Artenvielfalt erhalten geblieben ist.

Ein Film von Monika Birk
Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth

Stand: 13.11.2019, 09:30