Polen entdecken - Der Süden

völlig zugeschneite und vereiste Wetterstation oben auf einem Berge, Sonne, blauer Himmel, man blickt auf Wolken im Tal

Polen entdecken - Der Süden

Im Süden von Polen liegt eine geheimnisvolle Welt, mitten im Herzen Europas. Da sind das Riesengebirge, die Hohe Tatra, die alte Königsstadt Krakau und weite Urwälder und Sümpfe. Der Film zeigt Polens Süden in atemberaubenden Bildern und gibt einen bisher unbekannten Einblick in den Alltag des Landes.

Vom Riesengebirge bis zu den Karpaten erstreckt sich ein Berggürtel, auf den die Polen stolz sind. Im Norden liegen die alten Städte Posen, Breslau, Krakau und Warschau. Die Bewohner pflegen alte Traditionen und sind gleichzeitig sehr weltoffene Europäer. Wir treffen unter anderem einen Meteorologen auf der Schneekoppe, eine Bergretterin in den Karpaten und einen Wolfsforscher im südlichsten Nationalpark Polens.

Piotr Krzaczkowski ist Chef der Wetterstation auf der Schneekoppe. Sein Arbeitsplatz thront wie ein futuristisches Raumschiff auf dem über 1.600 Meter hohen Gipfel. Im Winter ist er nur mit Seilbahn und Ski zu erreichen. Oft bleibt Piotr wochenlang dort oben und erlebt die wohl spektakulärsten Sonnenaufgänge ganz Polens. In dem kleinen Laden von Benedykt Niewczyk in der Altstadt von Posen liegen Schätze. Der Geigenbauer hat alte Werkzeuge und kostbares Holz seiner Vorfahren retten können, die durch Krieg und Teilung zwischen Ost und West hin und her flüchten mussten.

Ewelina Zwijacz-Kozica hat sich um einen Job beworben, den in der Hohen Tatra sonst nur Männer machen. Sie will Bergretterin werden. Besteht Ewelina die Aufnahmeprüfung, wäre sie seit mehr als 30 Jahren die einzige Frau im Team. Bartosz Pirga kann wie ein Wolf heulen. Er kennt auch genau die Jagdmethode der Rudel: Sie treiben ihre Beute in eine Schlucht, kreisen sie dann ein und erlegen sie. Manchmal hat der Wildbiologe Glück und kann sogar filmen, wie sich Bären und scheue Luchse über die Reste der Wolfsbeute hermachen.

Marek Bracha findet stets die richtigen Töne, um der polnischen Seele Ausdruck zu verleihen, wenn er im Warschauer Lazienki Park Chopinkonzerte gibt. Der junge Pianist hat in London studiert, möchte aber an keinem anderen Ort der Welt mehr leben als in der polnischen Hauptstadt. Malgorzata Górska hat einer winzigen Vogelart in den Biebrza-Sümpfen das Überleben gesichert und ist heute Polens bekannteste Naturschützerin.

Ein Film von Wilfried Hauke | Redaktion: Christiane Mausbach

Stand: 16.01.2018, 10:17