Blick von oben auf eine Straße, die sich über Brücken und kleine Inseln durch Wasser schlängelt, im Hintergrund felsig-hügelige Küstenlandschaft

Norwegens Sehnsuchtsstraße - 3000 Kilometer Richtung Norden

Stand: 19.05.2022, 18:00 Uhr

Sie gilt als schönste Straße Europas. 3000 Kilometer an der norwegischen Küste entlang. Von Bergen, der zweitgrößten Stadt Norwegens, bis nach Kirkenes an der russischen Grenze geht es immer an der Küste entlang, zu majestätischen Fjorden, ins Fjell, durch alte Hansestädte, in malerische Dörfer und durch eine grandiose und wechselhafte Landschaft. Außergewöhnliche Menschen lassen uns teilhaben an ihrem Leben am nördlichen Rand Europas.

Stig Bareksten zum Beispiel, der mit seiner Gin-Destille den ultimativ nordischen Gin-Geschmack erzeugt und dafür selbst durch die Wälder seiner Heimat steift, um die Kräuter und Beeren zu sammeln. Auch der Muscheltaucher Alf Roald geht persönlich auf die Jagd, um sein Restaurant auf der Insel Holmen in den Schären vor Bergen mit Jakobsmuscheln zu versorgen. Mit Neoprenanzug und Netz taucht er gleich vor der Stadt, wo sich Prachtexemplare groß wie Untertassen einsammeln lassen.

Außerdem geht es zum Wal-Hotspot Andenes, in ein kleines Dorf zu einem ehemaligen Lehrer, der jetzt lieber Ziegen hütet, zur Herstellerin von Daunendecken auf einer Insel, die per Hand die Federn der Eiderenten sortiert, zu einer Goldschmiedin, die in völliger Abgeschiedenheit im hohen Norden die alte Kunst der Samen in eine Form bringt, und zum Schlittenhunde-Nachwuchs, der im Sommer ans Wasser gewöhnt werden muss.

Ein Film von Elke Bille
Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth

Alle Sendungen