Nachhaltig unterwegs auf Teneriffa

Blick von sandigem Weg in felsiger, grün bewachsener hügeliger Küstenlandschaft auf eine große Meeresbucht mit ruhigem tiefblauem Wasser, vorne klein von hinten ein Wanderer mit Sonnenhut und Rucksack

Nachhaltig unterwegs auf Teneriffa

Mit 340 Sonnentagen im Jahr und ganzjährig milden Temperaturen ist die Insel ein echtes Urlaubsparadies nicht nur für klassische Pool- und Strandurlauber. Was die wenigsten wissen: Beinahe die Hälfte der Inselfläche Teneriffas steht unter Naturschutz und mehrere Strände und Küstenabschnitte sind mit dem Umweltlabel "Blaue Flagge" ausgezeichnet.

Das Thema Nachhaltigkeit rückt seit Jahren auf Teneriffa immer mehr in den Fokus. So kann die Insel mit einem komplett CO2-neutralen Dorf aufwarten. Hier können die Urlauber in ganz unterschiedlich gestalteten bioklimatischen Häusern übernachten. Außerdem gehört die Insel seit März 2021 zum ersten zertifizierten Walschutzgebiet Europas.

Durch ein besonderes Begrünungsprojekt sind in Santa Cruz de Tenerife die Abfallberge aus dem Blickfeld verschwunden und statt Müll steht nun Artenschutz im Fokus: Insgesamt 2.000 unterschiedliche Pflanzenarten werden im Palmetum gehegt und gepflegt - darunter 70 vom Aussterben bedrohte Spezies. Von den Aussichtsplattformen blicken Besucher auf die Stadt, das Meer und das Biosphärenreservat Anaga-Gebirge.

Ein Film von Nathaly Janho
Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth

Stand: 14.01.2022, 18:00

Alle Sendungen