Geheimnisse Asiens - Thailands abenteuerlicher Süden

zwei Mädchen hocken auf einer Holzplanke an einem See, eines hält ein beilartiges Messer in der Hand, vor ihnen tote Fische und blutige Fischreste, neben ihnen blühende Planzen

Geheimnisse Asiens - Thailands abenteuerlicher Süden

Im Khao Sok gibt es uralte Wälder. Das Gebiet, in dem die rund 160 Millionen Jahre alten Bäume stehen, ist heute einer der schönsten Nationalparks Thailands. Um die Tiere kümmert sich hier Jo, der Chefbiologe für Südthailand. Er steht in einer Höhle und fängt Fledermäuse. Immer wieder werden hier neue Arten gefunden. Und natürlich möchte auch er eine entdecken.

Die Elefanten des Parks aber bereiten Jo Sorgen. Ihre Wanderung ist beeinträchtigt, weil ein großer Stausee die Waldgebiete zerteilt. Das Ufer des Sees wird von Kalksteinkarstbergen gesäumt. Diese ziehen sich hinunter bis zur südwestlichen Küste Thailands. Berühmt ist hier der Nationalpark Phang Nga, der die Kulisse für zahlreiche Spielfilme lieferte.

Aber auch im Golf von Thailand sind Karstberge zu finden, die von Höhlensystemen durchzogen sind. Dort brüten die Weißnestsalangane, deren Nester an den Höhlendecken hängen und in China als Delikatesse gelten. Ein Vermögen wird für sie bezahlt, aber nur unter Gefahren können sie geerntet werden.

Im Nationalpark Khao Sok streift Jo mit seinen Leuten durch die Wälder, auf der Suche nach Elefanten. Er will ihre Zahl erfassen. Nur so kann er erkennen, ob Tiere gewildert werden, ob sie sich vermehren, ob ihr Bestand bedroht ist. Die Wälder und der große See des Khao Sok sind bestechend schön, aber Menschen und Tiere kämpfen jeden Tag um ihr Überleben.

Ein Film von Shamila Choudury, Henry Mix, Enrico Demurray
Redaktion: Christiane Mausbach

Stand: 10.01.2019, 10:02