Bilderbuch - Das Tempelhofer Feld

Abendhimmel mit blauer bis rotoranger Färbung hinter Gräsern und Fähnchen im Gegenlicht

Bilderbuch - Das Tempelhofer Feld

Mitten in der Hauptstadt erstreckt sich eine unbebaute Fläche so groß wie 400 Fußballfelder: das ehemalige Flugfeld in Tempelhof. Ein grüner, riesiger Freiraum für die Menschen in Berlin. Erholungssuchende treffen hier auf Gemeinschaftsgärtner, Neue auf Alteingesessene.

An sonnigen Wochenenden kommen rund 50.000 Menschen zum Wiesenmeer. Projekte laden zum Mitgestalten ein: Talu Tüntas zum Beispiel ist Geschäftsführer der mobilen Fahrradwerkstatt, einem Jugendselbsthilfeverein im Kiez. Er schraubt selbst gern an Fahrrädern und zeigt anderen als berufspraktische Qualifizierung, wie es geht. Gärtner "beackern" das Feld in Gemeinschaftsprojekten. Martina Kolarek hat sich zum Beispiel auf fruchtbaren Boden spezialisiert und berät beim Kompostieren.

Touristen flanieren zwischen den Gärten, verweilen auf den Wiesen und hinterlassen dabei Müll. Die Freiheit des Feldes ist nicht selbstverständlich. Tagtäglich muss sie organisiert, geregelt, geschützt werden. Vom Herbst bis zum Sommer hat das Filmteam das Tempelhofer Feld beobachtet.

Ein Film von Holger Trzeczak
Redaktion: Christiane Mausbach

Stand: 17.10.2018, 12:32