Gänsemama und Zahlenmeisterin vom Niederrhein

Zu Gast bei Waltraud Hoffmann

Gänsemama und Zahlenmeisterin vom Niederrhein

Heute geht der kulinarische Ausflug der Landfrauen auf den Fehmeshof bei Kaarst. Hier am Niederrhein wohnt Waltraud Hoffmann mit ihrer Patchworkfamilie: ihrem Lebensgefährten Josef Berrisch und den vier erwachsenen Kindern - zwei von ihm und zwei von ihr.

Landei und Wirbelwind

Geboren und aufgewachsen ist Waltraud auf einem Hof in Franken. Seit 35 lebt sie jetzt aber schon am Niederrhein. Während ihrer Ausbildung zur Steuerberaterin kam sie nach NRW und blieb hier "hängen". Denn hier lernte sie ihren Mann Josef kennen und zog zu ihm auf den Bauernhof. Waltraud Hoffmann liebt ihren Job als Steuerberaterin und als Bäuerin gleichermaßen. Ihr Tag beginnt um 5 Uhr und endet um 22 Uhr: Vom Traktor ins Büro, zurück in den Hofladen, wieder an den Schreibtisch und dann zu den Gänsen, oder den Hühnern oder den Schweinen... Ein Spagat zwischen zwei Fulltimejobs, den Wirbelwind Waltraud aber gut hinbekommt.

Zu Gast bei Waltraud Hoffmann

Eigentlich kommt sie aus Franken, aber Waltraud fühlt sich am Niederrhein sehr wohl. Sie genießt die Nähe zu den Rheinmetropolen Düsseldorf und Köln, aber noch mehr liebt sie die Stille und Natur, wenn sie zurück auf ihren Hof kommt.

 Waltraud Hoffmann mit ihrem Lebensgefährten Josef.

Gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten führt Waltraud den 200 Hektar großen Hof.

Gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten führt Waltraud den 200 Hektar großen Hof.

Wenn Waltraud nicht als Steuerberaterin arbeitet, dann heißt es Schweine-Stall ausmisten...

...und die Eier der über 2000 Hühner einsammeln.

Der besondere Stolz ihres Hofes sind die rund 1000 Gänse, die hier von Sommer bis Winter gehalten werden.

Kartoffelanbau ist ein weiterer wichtiger Betriebszweig des Hofes.

Alle Produkte vom Hof, sowie weitere regionale Waren, werden im hofeigenen Laden angeboten.

Auch in ihrem Menü verwendet Waltraud viele Produkte vom Hof - es ist ihr wichtig, mit möglichst vielen regionalen und saisonalen Zutaten zu kochen.

Gänsemarsch und Kartoffellese

Neben grunzenden Schweinen und gackernden Hühnern schnattern im Herbst auch rund 1000 Gänse auf der Weide des Fehmeshofs. Sie sind der ganze Stolz von Waltraud. In jedem Jahr tüftelt sie zu Sankt Martin ein besonders Gänse-Rezept aus und verteilt es an ihre Kunden. Auch die anderen Landfrauen möchte sie mit einem ausgefallenen Gänse-Gericht begeistern.

Kartoffelanbau ist ein weiterer wichtiger Betriebszweig. Zur Kartoffelernte müssen dann alle mit anpacken. Auch die Enkelsöhne von Waltraud, denn die 59jährige ist bereits dreifache Oma! Doch die Jungs sind gerne auf dem Feld und vor allem auf dem Traktor, denn hier ist einfach mehr "Action" als auf dem Hof. Damit es keine Ermüdungserscheinungen gibt, versorgt Oma Anita die fleißigen Arbeiter schon mal mit einem leckeren Frühstück direkt am Feldrand. Und jeden Mittag kocht sie für die gesamte Belegschaft auf dem Hof.

Kein Plan B

Waltrauds ist sehr stolz auf ihre Familie und den Zusammenhalt. Ihre beiden Töchter unterstützen sie bei der Zubereitung des Land und lecker-Menüs. Sorgen bereiten Waltraud etwas die Süßkartoffel-Scheiben für die Vorspeise. Hier den genauen Garpunkt zu erwischen, ist nicht so einfach. "Es gibt keinen Plan B", gibt Waltraud zu. Ob ihr das Menü also gelingt und sie die anderen Landfrauen damit begeistern kann?

Weitere Infos:  www.bauer-berrisch.de

Stand: 18.11.2017, 16:49

Alle Sendungen

Unsere Videos