Die Schweine-Fans aus dem Schwarzwald

Staffel 8: Zu Gast bei Judith Wohlfarth

Die Schweine-Fans aus dem Schwarzwald

Der Oldtimerbus führt die Landfrauen in der fünften „Land und Lecker“-Folge in den Schwarzwald. Im badischen Oberkirch halten Judith Wohlfarth und ihre Mutter freilebende Schweine. 2008 haben die beiden ihr Hofgut entdeckt und zwei Jahre lang kernsaniert. Aus ihrer alten Heimat Karlsruhe sind die Frauen mitten aufs Land gezogen. Judith schätzt die Ruhe und die Natur, die sie hier umgibt, sehr. Ihr altes Stadtleben vermisst sie nicht.

Die Schweine-Fans aus dem Schwarzwald

Im badischen Oberkirch halten Judith Wohlfarth und ihre Mutter freilebende Schweine...

Die Schweine-Fans aus dem Schwarzwald: Zu Gast bei Judith Wohlfarth

Judith Wohlfarth aus Oberkirch im Schwarzwald ist die Gastgeberin in dieser Folge.

Judith Wohlfarth aus Oberkirch im Schwarzwald ist die Gastgeberin in dieser Folge.

Zusammen mit ihrer Mutter hat sie 2008 dieses Gut gekauft und zwei Jahre lang sorgfältig kernsaniert.

Kastanienwälder, Streuobstwiesen und Quellwasser sind die idealen Rahmenbedingungen für extensive Schweinehaltung. Deshalb haben die beiden Frauen 2013 angefangen, Schweine zu züchten. Die 11 Zuchtsauen und 2 Eber der Rassen Berkshire und Tamworth kamen direkt aus England auf den Hof.

Und alle hören sie auf Judith, die die Schweine täglich versorgt.

Die 28-Jährige ist eine echte Tierfreundin: Streichelheiten gibt’s nicht nur für die Hofhunde...

....sondern auch für die Schweine. Die Tiere sollen ein gutes Leben haben, viel Bewegung, frische Luft und reichlich Nahrung.

Das macht sich später bei der Qualität des Fleisches bemerkbar. Wenn geschlachtet wird, ist Judith darauf bedacht, möglichst das ganze Tier zu verwerten.

In ihrem Dinner serviert sie nicht nur Fleisch aus eigener Produktion, sondern auch selbstangebaute Quitten. Aus ihnen stellt sie  Likör für den Aperitif her.

Judith kocht gerne auf althergebrachte Art. Ob ihre Gäste das deftige Mahl zu schätzen wissen?

Von der Bankerin zur Bäuerin

Die Betriebswirtin hat nach ihrem Studium zunächst als Wirtschaftsprüferin in einer Bank gearbeitet. Doch als sie mit ihrer Mutter den Hof übernimmt, sattelt sie ein Landwirtschaftsstudium oben drauf und leitet seither den Schweinezuchtbetrieb.

Die Arbeit wird gerecht aufgeteilt: Judith kümmert sich um die Vermarktung und die Verarbeitung des Fleischs, ihre Mutter hält den Hof instand. Diese Arbeitsteilung hat sich bewährt, denn sie ergänzen sich gut, findet Judith.

Glückliche Schweine liefern gute Fleischqualität

Die englischen Rasseschweine haben Judith und ihre Mutter 2013 aus England geholt. Sie sind klein und leicht und kommen in unwegsamen Gelände bestens zurecht. Im Frühjahr und Sommer leben die Schweine auf der Wiese und ernähren sich von frischem Gras und Obst. Im Herbst und Winter finden sie im Wald Kastanien und andere Nahrung.

Die Züchterinnen haben sich bewusst dafür entschieden, ihre Schweine langsam und frei im Wald aufwachsen zu lassen. Dadurch erzielen sie eine hervorragende Fleischqualität. Judith liegt daran, zu zeigen, dass Schweine besser sind als ihr Ruf. Daher bietet sie regelmäßig Hofführungen an, bei denen sie mit dem Klischee der „dreckigen Schweine“ aufräumt.

Stand: 04.10.2018, 15:38

Weitere Themen

Alle Sendungen

Unsere Videos