Fotos aus der Sendung vom 18.01.2019

Fotos aus der Sendung vom 18.01.2019

Zu Gast bei Bettina Böttinger im Kölner Treff sind Helge Schneider, Anna Schudt, Joe Bausch, Clare Devlin, Anna Basener, Bosse und Birgit Lohmeyer.

Gäste im Kölner Treff am 18.01.2019

Zu Gast im Kölner Treff sind der Komiker Helge Schneider, die Schauspielerin Anna Schudt, der aus dem Kölner "Tatort" bekannte Gefängnisarzt Joe Bausch, die Journalistin Clare Devlin und die Schriftstellerin Anna Basener. Außerdem begrüßt Bettina Böttinger den Musiker Bosse sowie Birgit Lohmeyer, die jährlich in ihrem Garten ein Rockfestival für Demokratie und Toleranz veranstaltet.

Zu Gast im Kölner Treff sind der Komiker Helge Schneider, die Schauspielerin Anna Schudt, der aus dem Kölner "Tatort" bekannte Gefängnisarzt Joe Bausch, die Journalistin Clare Devlin und die Schriftstellerin Anna Basener. Außerdem begrüßt Bettina Böttinger den Musiker Bosse sowie Birgit Lohmeyer, die jährlich in ihrem Garten ein Rockfestival für Demokratie und Toleranz veranstaltet.

"Ich habe meine Berufswahl nie bereut", sagt Joe Bausch. Er ist Schauspieler und arbeitete 32 Jahre als Gefängnisarzt. Seit November ist er im Ruhestand.

Im Kölner Tatort spielt Joe Bausch "Dr. Joseph Roth", im echten Leben ist er leitender Regierungsmedizinaldirektor a.D. und engagiert sich für verhaltensauffällige Jugendliche. Von seinen Erlebnissen im Gefängnis erzählt er in seinem neuen Buch "Gangsterblues: Harte Geschichten".

Die Schauspielerin Anna Schudt, bekannt als "Tatort"-Kommissarin Martina Bönisch, zeigt Improvisationstalent im Film "Klassentreffen" (6. März im Ersten).

Sie wuchs am Bodensee auf und war an den Kammerspielen München ein Jungstar. 2018 erhielt Anna Schudt einen "Emmy" für die Rolle der Gaby Köster.

Helge Schneider ist ein Allrounder: Der Komiker, Musiker und Schriftsteller beherrscht acht Instrumente und ist ein "Meister der Improvisation".

Die "Singende Herrentorte" aus Mülheim an der Ruhr ist wieder auf Tour. Vom 1. bis 3. März gibt Helge Schneider ein Gastspiel in der Philharmonie Köln.

Die Journalistin Clare Devlin moderiert ein Online-Magazin. Das WDR-Format "Mädelsabende" auf Instagram widmet sich echten Problemen junger Frauen.

"Ich wollte nie vor der Kamera stehen", sagt Clare Devlin, die mit "Mädelsabende" 2018 den Grimme-Preis gewann.

Anna Basener finanzierte mit Groschenromanen ihr Studium. Mittlerweile ist sie nicht mehr nur für Trivialliteratur bekannt. Ihr aktueller Roman heißt "Schund und Sühne".

Es läuft gut zur Zeit für Anna Basener. Ihr Debüt-Roman "Als die Omma mit den Huren noch Taubensuppe kochte" wird verfilmt und mit Gerburg Jahnke hat sie das Theaterstück zum Roman geschrieben, das im Februar am Schauspiel Dortmund Premiere feiert.

Birgit Lohmeyer lebt mit ihrem Mann in Jamel, einem "Nazi-Musterdorf" in der Nähe von Wismar. Sie hat viele rechtsradikale Nachbarn. "Jeder ist geschockt von der Atmosphäre in diesem Dorf", sagt sie. Aber sie sagt auch: "Wegziehen wäre das falsche Signal."

Um den Nazis etwas entgegenzusetzen, gründete Birgit Lohmeyer das Festival "Jamel rockt den Förster – Festival für Demokratie und Toleranz". Die 1.500 Besucher empfängt sie im eigenen Garten. Für ihr Engagement erhielt die Autorin 2018 den Sonderpreis der 1LIVE-Krone.

Der Sänger Bosse trat 2018 beim Festival in Jamel auf und sagt von sich: "Ich war schon mit 13 Jahren ein politischer Mensch." Deshalb engagiert er sich für Demokratie  und setzt sich für Hilfsbedürftige ein. Ab März geht er wieder auf Tour. Am 29. und 30. März wird er in Köln auftreten.

Stand: 18.01.2019, 23:30 Uhr