Winnetou (Teil 1)

Szene aus "WINNETOU I"

BRD/Jugoslawien/Frankreich 1963

Winnetou (Teil 1)

Mit der Karl-May-Adaption "Winnetou" hat Regisseur Harald Reinl einen echten Kultklassiker des europäischen Westernfilms inszeniert. In einer wunderbaren Mischung aus Action und Abenteuerromantik, Humor und Pathos erzählt der Film vom Beginn der legendären Freundschaft zwischen dem Apachenhäuptling Winnetou und dem Abenteurer Old Shatterhand.

Amerika zur Zeit der Pioniere. Die "Great Western Railroad Company" lässt eine große Eisenbahntrasse durchs Land bauen. Ein Abkommen mit den Apachen besagt, dass die Linie nicht durch die Jagdgründe der Indianer führen darf. Dennoch kann der intrigante Ganove Santer, der mit den kriegerischen Kiowa-Indianern im Bunde ist, den Bauleiter Bancroft überreden, den Gleisbau mitten durch das Gebiet der Apachen zu führen - denn Santer hat es auf die geheimen Goldvorräte der Indianer abgesehen. Dieser Bruch des Abkommens provoziert den Zorn der Apachen unter Führung des weisen Häuptlingssohns Winnetou. Santers Treiben ruft auch den Ingenieur und Abenteurer Old Shatterhand auf den Plan. Old Shatterhand will dem Ganoven das Handwerk legen und einen Krieg zwischen Apachen und Weißen verhindern.

Als Winnetou von Santer gefangen genommen und an die feindlichen Kiowa-Indianer ausgeliefert wird, kann Old Shatterhand ihn im letzten Moment befreien - ohne ihn wissen zu lassen, wem er seine Freiheit verdankt. Gemeinsam mit einem Trupp bewaffneter Gleisarbeiter und seinem kauzigen Freund Sam Hawkens will Old Shatterhand Santer zur Strecke bringen. Aber kaum haben sie Santer und seine Männer in ihre Gewalt gebracht, wendet sich das Blatt: Im Tumult eines Apachenangriffs kann Santer fliehen, während der verwundete Old Shatterhand den Indianern in die Hände fällt. Um sein Leben und das seiner Freunde zu retten, muss Old Shatterhand Winnetou davon überzeugen, dass er ein Freund der Apachen ist. Mit Hilfe von Winnetous hübscher Schwester Nscho-Tschi kann er schließlich beweisen, dass er es war, der Winnetou vom Marterpfahl der Kiowas befreite.

Als Zeichen der Versöhnung und Freundschaft schließen Winnetou und Old Shatterhand in einer feierlichen Zeremonie Blutsbrüderschaft. Als die Freunde kurz darauf in einen Hinterhalt Santers geraten, kommt es zu einem dramatischen Showdown, bei dem jedoch nicht nur der mörderische Santer getötet wird, sondern auch Nscho-Tschi und Winnetous geliebter Vater Intschu-Tschuna ihr Leben verlieren. Nun muss Winnetou das Erbe seines Vaters antreten und das mächtige Volk der Apachen in die Zukunft führen.

Mit der Karl-May-Adaption "Winnetou, 1. Teil" hat Regisseur Harald Reinl einen echten Kultklassiker des europäischen Westernfilms inszeniert. In einer wunderbaren Mischung aus Action und Abenteuerromantik, Humor und Pathos erzählt der Film vom Beginn der legendären Freundschaft zwischen dem Apachenhäuptling Winnetou und dem Abenteurer Old Shatterhand. In den Hauptrollen glänzen Pierre Brice und Lex Barker. In weiteren Rollen sind Mario Adorf und Ralf Wolter zu sehen.

Darsteller
Winnetou (Pierre Brice)
Old Shatterhand (Lex Barker)
Nscho-Tschi (Marie Versini)
Santer (Mario Adorf)
Sam Hawkins (Ralf Wolter)
Bill Jones (Walter Barnes)
Belle (Dunja Rajter)
Cook-Reiseagent (Chris Howland)
Intschu-Tschuna (Milivoje Pepovic-Mavid)
Bancroft (Branko Sopljar)

Stab
Regie: Harald Reinl
Buch: Harald G. Petersson
Kamera: Ernst W. Kalinke
Musik: Martin Böttcher

Stand: 10.05.2019, 15:11

Alle Sendungen

Unsere Videos