La Habanera

Szene aus: La Habanera

Deutschland 1937

La Habanera

Astrée Sternhjelm glaubt, den Mann ihres Lebens gefunden zu haben, als sie während eines Urlaubs mit ihrer resoluten Tante auf Puerto Rico Don Pedro de Avila kennen lernt. Gegen den Willen ihrer Tante bleibt die schöne junge Schwedin auf der Antilleninsel und heiratet den autokratischen Feudalherrn.

Zehn Jahre später allerdings erscheint ihr das vermeintliche Paradies eher wie die Hölle. Ihr eifersüchtiger Mann bewacht sie argwöhnisch; ihren kleinen Sohn Juan will er ganz nach seinen Vorstellungen erziehen, in dieser Situation kommt Astrées Jugendfreund Dr. Sven Nagel auf die Insel. Dort will er zusammen mit Dr. Luis Gomez Forschungen über ein heimtückisches Fieber betreiben, dessen Existenz Don Pedro zusammen mit den örtlichen Behörden und einheimischen Ärzten aus wirtschaftlichen Gründen zu vertuschen versucht. Um die Arbeit der beiden Ärzte zunichte zu machen, lädt er Dr. Nagel und seinen Kollegen zu einem Fest ein. So begegnet der Arzt seiner großen Jugendliebe wieder und erkennt schnell, wie unglücklich Astrée ist. Don Pedros Leute vernichten unterdessen ein Antitoxin, das Dr. Nagel gegen den Erreger des tödlichen Fiebers entwickelt hat, und das wird ihrem Auftraggeber zum Verhängnis.

Zarah Leander (1907 -1981) singt hier "La Habanera" ("Der Wind hat mir ein Lied erzählt"). Es gab dem Film den Titel und wurde zu einem der erfolgreichsten Lieder des schwedischen Ufa-Stars. Regie führte Detlef Sierck, der sich später in Hollywood Douglas Sirk nannte. Der Film zeigt schon alle Qualitäten der großen Melodramen seiner amerikanischen Jahre.

Der letzte Film des Regisseurs Detlef Sierck mit Zarah Leander (ehe er nach Hollywood emigrierte und Douglas Sirk wurde) war einer der größten Ufa- Erfolge für die Diseuse aus Schweden. Als heimwehkranke schwedische Gattin eines Plantagenbesitzers auf Puerto Rico konnte sie in Dialog und Gesang ihr ganz spezifisches, ebenso sprödes wie sentimentales Pathos besonders effektvoll ausspielen. Ein selbstherrlicher südländischer Gatte wird Opfer einer Insel-Epidemie, und die Nordländerin kehrt schließlich an der Seite eines Landsmannes in ihre Heimat zurück.

Das stimmungsvolle Melodram aus dem Jahre 1937 brachte Zarah Leander den großen Durchbruch. Es ist einer ihrer populärsten Filme geblieben. Partner des schwedischen Ufa-Stars sind Ferdinand Marian und Karl Martell.

Stab:
Regie: Detlef Sierck
Musik: Lothar Brühne

Darsteller:
Astrée Sternhjelm (Zarah Leander)
Don Pedro (Ferdinand Marian)
Dr. Sven Nagel (Karl Martell)
Tante Ana (Julia Serda)
Dr. Luis Gomez (Boris Alekin)
Dr. Pardway (Paul Bildt)
Reeder Shumann (Edwin Jürgensen)
Präfekt (Carl Kuhlmann)

Stand: 22.11.2018, 15:58

Alle Sendungen

Unsere Videos