Der Tiger von Eschnapur

Szene aus "DER TIGER VON ESCHNAPUR"

BRD/Frankreich/Italien 1958

Der Tiger von Eschnapur

Der deutsche Architekt Harald Berger reist ins indische Fürstentum Eschnapur, um für den Maharadscha Chandra Krankenhäuser und Schulen zu errichten. Auf dem Weg durch den Dschungel rettet er die geheimnisvolle Seetha vor einem gefürchteten Tiger. Dabei verliebt er sich in die schöne Inderin, nicht ahnend, dass sie die Auserwählte seines verwitweten Auftraggebers ist. Die nicht standesgemäßen Heiratspläne des Herrschers, der eine Tänzerin zur Nachfolgerin der verstorbenen Maharani machen will, rufen die Empörung der Priesterschaft hervor.

Fürst Ramigani, Chandras intriganter Bruder, will den Aufstand nutzen, um die Macht zu ergreifen. Während die Revolte sich zuspitzt, findet Chandra heraus, dass Berger sich heimlich mit Seetha trifft. Der eifersüchtige Fürst wirft seinen Nebenbuhler einem Tiger zu Fraß vor, doch Berger besiegt die blutrünstige Bestie und flieht gemeinsam mit Seetha. Während die beiden in einen mörderischen Sandsturm geraten, trifft Bergers Chef Dr. Walter Rhode in Eschnapur ein. Der Maharadscha erteilt ihm den Auftrag zum Bau eines prächtigen Grabmals für seine große Liebe. Seetha ist aber noch am Leben.


Darsteller
Seetha (Debra Paget)
Harald Berger (Paul Hubschmid)
Chandra (Walter Reyer)
Dr. Walter Rhode (Claus Holm)
Irene (Sabine Bethmann)
Baharani (Luciana Paluzzi)
Fürst Ramigani (René Deltgen)

Stab
Regie: Fritz Lang
Buch: Fritz Lang, Werner-Jörg Lüddecke
Kamera: Richard Angst
Musik: Michel Michelet

Stand: 10.05.2019, 15:36

Alle Sendungen

Unsere Videos