Zeit für Kredite?

Stand: 09.02.2021, 06:00 Uhr

Durch Corona müssen viele Menschen derzeit mit weniger Geld auskommen. In welchen Fällen macht ein Kredit Sinn? Und worauf sollte ich dabei achten? Darüber sprechen wir mit dem Finanzexperten Hermann-Josef Tenhagen.

In einer schwierigen finanziellen Situation einen Kredit aufzunehmen, sollte man sich gut überlegen, rät Hermann-Josef Tenhagen. Zunächst solle man sich die Frage stellen: „Für was brauche ich den Kredit?“

Wer damit versuche, eine Notsituation zu überbrücken, für den sei ein Kredit meist nicht die richtige Wahl. Durch Zinsen und Ratenzahlungen entstehen zusätzliche monatliche Belastungen. 

In diesem Fall solle man zunächst nach anderen Möglichkeiten schauen – zum Beispiel andere Rücklagen oder der Dispo-Rahmen. Wer sein Existenzminimum nicht sichern könne, für den sei es sinnvoller, Sozialleistungen zu beantragen. Hilfreich könne ein Kredit hingegen immer dann sein, wenn etwas Wichtiges sofort ersetzt werden müsse – wie zum Beispiel das Auto oder die Waschmaschine.

„Konsum auf Pump ist keine gute Idee“, so Tenhagen.

Worauf muss ich achten?

„Keine Restschuldversicherung abschließen. Die wird gerne mit dem Kredit verkauft, ist aber sehr teuer und bringt meist nur sehr wenig“, warnt Hermann-Josef Tenhagen.

Wichtigste Voraussetzung für einen Kredit: „Mir muss klar sein, ob ich mir die künftigen Raten dauerhaft leisten kann“ empfiehlt auch Marcus Köster von der Verbraucherzentralen NRW. Andernfalls verschiebe man das Problem nur – oder vergrößere es sogar.

„Daher sollte man zunächst sein Budget scannen und dabei sehr offen mit sich selbst sein“, sagt Köster. So müsse man sich etwa fragen: „Warum habe ich diese Rate vorher nicht sparen können?“ Vielleicht müsse man sein Ausgabeverhalten ändern oder sich von unnötigen Verträgen lösen, um Spielraum für die künftige Rate zu schaffen. 

Ist dies geklärt, sollte man sich im Anschluss fragen: „Wie viel Kredit brauche ich?“, sagt Köster. Dabei gelte: „Ich sollte wirklich nur das Nötigste finanzieren."

Achtung bei SchuFa-freien Krediten

Im nächsten Schritt muss man den richtigen Anbieter finden. Und auch da muss man aufpassen: „Es gibt da leider viele, die gerade aus der Not von Menschen Gewinn schlagen wollen“, sagt Marcus Köster. „Diese müssen dann auf besonders teure Kredite ausweichen, und diese vergrößern dann das Problem einmal mehr.“ 

Besonders vorsichtig sein sollte man daher bei den sogenannten Schufa-Freien-Kreditanbietern, rät Marcus Köster. „Da ist die Gefahr besonders groß, einem unseriösen Anbieter ins Netz zu gehen.

Eine Möglichkeit sei, zunächst bei seiner Hausbank nachzufragen. „Die kennen mich und mein Ausgabeverhalten und können mir ein entsprechendes Angebot machen“, sagt Köster.
Laut Hermann-Josef Tenhagen von „Finanztip" ist es darüber hinaus immer gut, die Konditionen verschiedener Anbieter miteinander zu vergleichen.
Ganz wichtig aber sei: „Ich muss deutlich machen, dass es sich dabei lediglich um eine Konditionsanfrage, und nicht um eine Kreditanfrage handelt.“ 

Denn im Gegensatz zu Anfragen zu den Konditionen eines Kredites, wird eine konkrete Kreditanfrage bei der Schufa gespeichert. „Wenn ich dann bei zehn Banken so eine Kreditanfrage mache, dann wirkt sich das negativ auf meinen Score und meine vermeintliche Bonität aus.“

Nullprozent-Finanzierung

Womit viele Händler immer wieder locken, ist die Null-Prozent-Finanzierung. „Auch das ist im Grunde ein Kredit“, sagt Marcus Köster. „Der Händler vermittelt mir diesen nur.“ Das Problem bei diesen Angeboten: „Da gibt es viele Tücken und Stolperfallen.“

Zunächst schließe man das Angebot ja beim Mitarbeiter des Geschäfts ab. „Und das sind keine Banker.“ Eine entsprechende Beratung sei da also nicht zu erwarten. Diese sei bei diesen Angeboten aber häufig nötig. Denn: „Ich muss genau schauen, was wird mir hier verkauft.“ So gebe es diese Angebote etwa oft in Kombination mit Versicherungspakten, „die dann wiederum Kosten mit sich bringen.“

Im Einzelfall könne so eine Null-Prozent-Finanzierung trotzdem Sinn machen. „Wenn ich zum Beispiel ein gutes Produkt zu einem guten Preis ohne jegliche Zusatzprodukte finde, und es jetzt unbedingt brauche.“ Dennoch sollte einem immer klar sein: „Ein Anbieter oder eine Bank will mir nichts schenken.“