Wandern mit Hund

Wandern mit Hund

Welche Ausrüstung braucht man beim Wandern mit Hund? Und ist jeder Hund zum Mitwandern geeignet? Hundewanderer Jürgen Duesmann hat uns viele nützliche Tipps verraten. Wir haben die Infos für Sie zum Durchklicken zusammengestellt.

Jack Russel Terrier mit rotem Halstuch springt durch Wasser.

Der Hund sollte mindestens ein Jahr alt sein, nicht mehr als 50 Kilo wiegen und eine Kondition für fünf bis sieben Stunden Gehzeit mitbringen.

Der Hund sollte mindestens ein Jahr alt sein, nicht mehr als 50 Kilo wiegen und eine Kondition für fünf bis sieben Stunden Gehzeit mitbringen.

Ein Wanderhund sollte sozial veranlagt und gehorsam sein. Er sollte keinen großen Jagdtrieb haben. Der Hund sollte an der Leine laufen und verlässlich auf Kommandos und Rufe reagieren.

Er muss vorher vom Tierarzt für tauglich erklärt werden.

Halter und Hund sollten schon zu Hause regelmäßig zwei Stunden am Stück spazieren gehen, um für eine längere Wanderung zu trainieren.

Wenn sie im Ausland unterwegs sind: Informieren Sie sich vor Reiseantritt über regionale Vorschriften, wie beispielsweise den notwendigen Impfschutz sowie Leinen- oder Maulkorbpflicht.

Im Gepäck sollten Sie einen EU-Heimtierausweis haben, mit Kennzeichnung und gültiger Tollwutimpfung (mindestens 30 Tage und maximal zwölf Monate vor Grenzübertritt).

Bei Wanderungen in der Gruppe sollte möglichst der Frieden im Rudel bewahrt werden. Geben Sie zum Beispiel Ihrem Hund keine Leckerlis. Das könnte sonst zu Streitigkeiten mit den anderen Hunden führen.

Wenn sie auf andere Tiere treffen, vorsichtig sein. Kuhherden, wenn irgendwie möglich, umgehen, da diese im schlimmsten Fall auf den Hund losgehen könnten.

Der Hund sollte sich nicht vor dem Transport mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder Taxen, vor Autofahrten auf kurvenreichen Strecken, Bergbahnen und Gondeln scheuen.

Der Hund sollte während der Mahlzeiten der Menschen auch alleine im Hotelzimmer bleiben können.Packen Sie Hundefutter in Tagesportionen in Frischhaltebeutel ab. Ein Viertel mehr als sonst einplanen, da der Hund den ganzen Tag aktiv ist.

Hundepfoten vor langen Wanderungen und Reisen mit Salbe pflegen, das beugt vor und tut gut.

Ausrüstung Hund: Brustgeschirr, evtl. Hundemantel, Führleine, Trockentuch und Hundedecke, Wasserflasche und faltbaren Hundenapf, Pfotensalbe, Pfotenschuhe sind sinnvoll, Maulkorb für Bus- und Bahnfahrten, Zeckenzange.

Ausrüstung Mensch: Stabile Bergschuh, wetterfeste, atmungsaktive Kleidung, Rucksack und Teleskopstöcke,Trinkflasche, Sonnenschutz z.B. Sonnenhut, Sonnenbrille, Sonnencreme, Handschuhe, Mütze, Versicherungskarte und Ausweis, Erste-Hilfe-Utensilien für Mensch und Hund.

Stand: 22.06.2021, 10:44 Uhr