Alle(s) fürs Klima – Waldretter in der waldreichsten Region Deutschlands

06:15 Min. Verfügbar bis 15.10.2022

Alle(s) fürs Klima – Waldretter in der waldreichsten Region Deutschlands

Stand: 15.10.2021, 06:00 Uhr

In Siegen-Wittgenstein liegt das waldreichste Gebiet Deutschlands. Doch der Klimawandel hinterlässt deutliche Spuren. Der Wald muss sich verändern, um zu überleben. Dafür kämpft auch Försterin Ann-Sophie Bilsing im Regionalforstamt Siegen-Wittgenstein.

Siegen-Wittgenstein – das ist der waldreichste Kreis in ganz Deutschland. Fast drei Viertel der Fläche sind von Wald bedeckt. Hier kommen auf jeden Bewohner rund 3000 qm Wald.

Ein Landschaftspanorama zeigt einen blauen Himmel und Wald wohin das Auge reicht.

Wald soweit das Auge reicht in Siegen-Wittgenstein.

Die Menschen hier leben seit Jahrhunderten von und mit dem Wald. Doch durch die klimatischen Veränderungen ist der Wald in großer Gefahr. Schon 2007 wütetet der Sturm Kyrill in Siegen-Wittgenstein und hinterließ große Schäden. Etwa 4 Millionen Bäume fielen alleine dem Sturm zum Opfer. Mit einem Schaden von rund 120 Millionen Euro. Am schwersten hat es die flachwurzelnden Fichten getroffen.

Schäden durch Borkenkäfer

In einem Baumstamm liegt die Larve eines Borkenkäfers.

Der Borkenkäfer legt seine Larven unter der Rinde ab und schadet damit den Bäumen.

Und jetzt hat der Borkenkäfer den Fichten den Rest gegeben. Die waldreichste Region Deutschlands ist mit am schwersten von der Borkenkäferplage betroffen. Hektarweise musste in den vergangen Jahren die schadhaften Bäume abgeholzt werden. Das Resultat große gerodete Freiflächen. Die Fichtenwälder werden auf Dauer verschwinden und der Wald muss sich neu entwickeln.

Wald ist C02-Speicher und wichtig für den Klimaschutz

Die Forstleute stehen vor einer großen Herausforderung. Wie können sie den Wald retten und gesund in die Zukunft bringen? Eins ist klar, der Wald ist nicht nur Wirtschaftsfaktor in Deutschland – der deutsche Wald ist auch der CO2 Speicher und für den Klimaschutz extrem wichtig.

Försterin Ann-Sophie Bilsing steht im Wald und gibt ein Interview.

Försterin Ann-Sophie Bilsing.

Försterin Ann-Sophie Bilsing, eine der jüngsten Försterinnen in NRW, hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Wald für die Zukunft fit zu machen. Eine Mischung aus natürlich nachgewachsenen Mischwäldern und bewusst angepflanzten Baumarten, die extreme Wetterverhältnisse aushalten, ist momentan ihre Lösung für den Wald der Zukunft.

Weitere Themen