Vogelfutter selbstgemacht

Vogelfutter selbstgemacht - Teil 1 Hier und heute 22.12.2020 05:22 Min. Verfügbar bis 22.12.2021 WDR

Vogelfutter selbstgemacht

In der Kälte wird die Nahrungssuche für Vögel schwieriger. Um ihnen durch diese Zeit zu helfen, können Sie Vogelfutter ganz einfach selbst machen. Gartenexpertin Anja Klein zeigt drei verschiedene Varianten.

Vogelfutter selbstgemacht - Teil 2 Hier und heute 22.12.2020 05:52 Min. Verfügbar bis 22.12.2021 WDR

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Vogelfutter-Rezept für Formen

Zutaten

  • 300 g Kokosfett
  • Speiseöl
  • 300 g Körner
  • Formen
  • Schnur

Zubereitung

Quinoa-Körner

Körner mögen Vögel besonders gerne.

300 Gramm Kokosfett (alternativ Rindertalg oder Butterschmalz) in einem Topf auf der Kochplatte erhitzen, aber nicht kochen lassen. Ins weiche Fett zwei Esslöffel Speiseöl und etwa 300 Gramm gemischte Körner (Sonnenblumenkerne, Hanfsaat, gehackte Nüsse) unterrühren. Für Weichfutterfresser wie Amsel, Drossel und Rotkehlchen eignen sich statt Sonnenblumenkernen Haferflocken, Weizenkleie und Rosinen.

Gebundene Schnur in eine Form legen, Körnermischung eingießen, abkühlen lassen und dann aus der Form lösen. Am Baum aufhängen.                        

Kokosnuss-Futter

Zutaten

  • Kokosnuss                 
  • Zweige
  • Draht
  • Körnermischung

Zubereitung

Blaumeise hält sich an einer mit Vogelfutter gefüllten Kokosnuss fest.

Kokusnuss halbieren und mit vorbereiteter Körner-Fett-Mischung füllen.

Zwei Löcher in die "Augen" einer Kokosnuss stechen oder bohren, dann die Milch abgießen und die Nuss in der Mitte durchsägen. Das Fruchtfleisch auslösen. Jeweils Zweige durch die Öffnung stecken und mit Draht fixieren, damit sie nicht herausrutschen. Vorbereitete Körner-Fett-Mischung im flüssigen Zustand in die Nusshälften füllen, erkalten lassen und aufhängen.

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Blumentopf-Futter

Zutaten

  • Tontopf mit Loch (alternativ zwei kleine Tontöpfe)
  • Zweig
  • wetterbeständige Kordel oder dicke Schnur
  • kleiner Stock (ca. 2 cm, je nachdem wie groß der Topf ist, zum Festbinden, damit das Band den Topf halten kann)
  • Pappe

Zubereitung

Damit der Blumentopf später aufgehängt werden kann, einen 2 cm langen dünnen Zweig an einer dicken Kordel befestigen. Die Kordel dann von innen nach außen durch das Loch im Blumentopf ziehen. Damit die Kordel nicht so leicht wieder nach innen rutscht, einen lockeren Knoten auf der Außenseite machen.

Eine Person fasst in einen Tontopf

Am besten geeignet: ein Tontopf.

Zum Abdichten des Loches kommt nun die Pappe ins Spiel. Einen Kreis daraus schneiden, der auf den Boden des Blumentopfes passt. In die Mitte des Pappkreises ein kleines Loch schneiden und die Pappe von oben auf den Zweig schieben, bis er auf dem Kordelknubbel sitzt.

Futter einfüllen, abkühlen und in den Garten stellen.

Stand: 22.12.2020, 06:00