Versicherungs-Check zum Jahreswechsel

Versicherungs-Check zum Jahresende Hier und heute 15.10.2020 06:52 Min. Verfügbar bis 15.10.2021 WDR

Versicherungs-Check zum Jahreswechsel

Versicherungen sind für viele ein lästiges Thema. Doch ein regelmäßiger Vergleich lohnt sich – nicht nur für den Geldbeutel. Philipp Opfermann von der Vebraucherzentrale Nordrhein-Westfalen berät uns.

Warum ein jährlicher Versicherungscheck?

Das Bild zeigt eine Person, die ein Dokument unterzeichnet.

Achtung: Viele Verträge verlängern sich automatisch.

Die meisten Versicherungsverträge verlängern sich automatisch, wenn man nicht rechtzeitig kündigt. So kann es ein, dass man in einem Vertrag bleibt, der eigentlich nicht mehr der aktuellen Lebenssituation gerecht wird, oder im Vergleich mit anderen Angeboten deutlich schlechter abschneidet.

Häufig endet zum 30. November beispielsweise die Kündigungsfrist für die Kfz-Versicherung. Auch hier kann sich ein Wechsel lohnen, vor allem dann, wenn man schon viele Jahre beim selben Versicherer war. Ein neuer Tarif bietet da mitunter besseren Schutz zu günstigeren Konditionen.

Vergleichsportale

Tipp: Ein Blick auf Vergleichsportale im Internet kann hilfreich sein.

Bevor man die alte Versicherung jedoch vorschnell kündigt, sollte man unbedingt die Angebote vergleichen. Helfen können da Vergleichsportale im Internet. Doch Vorsicht: Diese leben von Provisionen und arbeiten nicht mit allen Versicherern zusammen. Daher rät Philipp Opfermann: "Immer mindestens zwei verschiedene Portale nutzen.” Auch der direkte Kontakt zum Versicherer kann ein gutes Mittel sein.

Auch neue Versicherungen lohnen sich oft noch zum Jahresende, da diese sich oft nach dem Kalenderjahr und nicht nach dem Geburtsdatum richten. “Im Januar bin ich für die Versicherer ein Jahr älter als im Dezember – und damit in der Regel teurer”, sagt der Versicherungsexperte. Jetzt ist also ein guter Zeitpunkt, um nach neuen Angeboten zu schauen.

Symbolbild: Eine Büro hinter zerschlagener Scheibe

Sehr sinnvoll: Eine Hausratsversicherung.

Welche Versicherungen brauche ich wirklich?

Kfz-Versicherung und Krankenversicherung sind Pflicht. Darüber hinaus sollte jeder eine Privathaftpflicht-Versicherung haben, beziehungsweise dadurch abgedeckt sein, rät Philipp Opfermann.

Sinn machen könne außerdem eine Hausratversicherung. Die Frage dabei sei immer: “Habe ich einen Hausrat, den es zu schützen gilt?”

Ebenfalls sinnvoll: Eine Auslandskrankenversicherung. Die sei auch überhaupt nicht teuer, sagt Opfermann.

Handy

Smartphone-Versicherungen sind laut Experte nicht zwingend nötig.


Keinen Sinn machen würden hingegen Versicherungen für Brille, Handy oder Fernseher. “Existenzielle Risiken sollte ich immer absichern”, rät Opfermann. Bei Dingen, die man problemlos selber bezahlen könne, sei das in der Regel aber nicht nötig.

Auf diesem Hintergrund sollte man sich an einem der nächsten verregneten Wochenenden einfach mal den Versicherungsordner oder Schuhkarton mit den Unterlagen schnappen, alles durchgehen und sich fragen: “Habe ich alles, was ich brauche – und brauche ich alles, was ich habe?”

Stand: 15.10.2020, 06:00

Weitere Themen

Unsere Videos