Umtausch im Lockdown

Umtausch im Lockdown Hier und heute 29.12.2020 07:09 Min. Verfügbar bis 29.12.2021 WDR

Umtausch im Lockdown

In diesem Jahr ist alles anders – auch die Kundenrechte. Viele Konzerte und Urlaubsreisen fallen aus, Läden sind geschlossen, Lieferungen verzögern sich. Rechtsanwältin Nicole Mutschke erklärt die aktuellen Regeln in Sachen Umtausch während des Lockdowns.

Wie sieht es mit der Umtauschfrist aus, wenn das Geschäft geschlossen ist, in dem ich etwas gekauft habe?

Umtauschzettel und Hand, die darauf schreibt

Die Umtauschfrist wurde in vielen Geschäften verlängert.

Viele Geschäfte haben, laut Nicole Mutschke, die Umtauschfristen verlängert. „Die Kulanz ist aber Sache des Verkäufers.“ Ist das Produkt kaputt oder defekt gelte die gesetzlich vorgeschriebene Gewährleistung. „Das Rückgaberecht verlängert sich um die Zeit des Lockdowns“, so Mutschke.

Auch viele Onlineshops haben ihre Fristen verlängert.

Gutschein statt Geld

Wurden Tickets für Kultur- oder Sportveranstaltungen aufgrund der Pandemie storniert, erhält der Käufer einen Gutschein. Dies gilt bereits seit dem 20. Mai 2020.

Geschenkgutschein

Geschenkgutscheine können erst nach 2021 ausgezahlt werden.

„Erst nach Ablauf des Jahres 2021 kann man sich den Gutschein in bar auszahlen lassen“, erklärt Rechtsanwältin Nicole Mutschke. Es gibt jedoch auch hier Ausnahmen: Gerate ich selbst in eine finanziell schwierige Lage und kann beispielsweise meine Miete nicht mehr bezahlen, bekomme ich statt des Gutscheins mein Geld zurück.

Wer eine Veranstaltung gebucht hat, die noch nicht abgesagt wurde, diese aber nicht besuchen möchte, aus Angst vor Ansteckung, ist auf Kulanz angewiesen.

Unsere Expertin rät: Warten Sie die weitere Entwicklung ab, bevor Sie stornieren.

Rat und Tat bei Hier und heute

Stand: 29.12.2020, 06:00

Weitere Themen