Töpfern ohne Brennofen

Töpfern ohne Ofen: DIY-Ideen zum Nachmachen Hier und heute 19.08.2021 12:39 Min. Verfügbar bis 19.08.2022 WDR

Töpfern ohne Brennofen

Töpfern liegt voll im Trend. Egal ob professionell auf der Drehscheibe oder mit bloßen Händen. DIY-Expertin und Designerin Sabrina Hey aus Düsseldorf hat schöne Ideen zum Nachmachen im Gepäck. Das Tolle – Sie brauchen keinen Ofen dafür!

Anleitung

Schale mit Spitzenmuster

Das benötigen Sie

  • Soft-Ton
  • Gummiunterlage
  • Nudelholz oder Acryl-Roller
  • Messer oder Schneidedraht
  • Schale oder tiefer Teller als Form
  • Frischhaltefolie
  • Holzspatel und -stäbchen, Stoffspitze, Keksstempel etc. zum Einprägen von Mustern
  • Schale mit Wasser
  • Schleifpapier
  • Pinsel

So geht‘s

Soft-Ton sieht aus wie Tonmasse zum Brennen, härtet aber an der Luft aus. Sie brauchen daher keinen Brennofen. Er ist in den Farben Terracotta und Weiß erhältlich.

Zunächst ca. zehn Zentimeter Ton vom Block abschneiden. Das geht super mit einem Schneidedraht. Den gibt es bei den Töpfer-Materialien im Bastelladen oder im Internet. Den übrigen Ton wieder gut verpacken, damit er nicht austrocknet.

DIY-Expertin Sabrina Heys Töpferpracht steht auf einem Tisch mit lilaner Tischdecke.

Auch alte Tischdecken und Pappkartons eignen sich als Unterlage.

Fürs Modellieren unbedingt eine Unterlage aus Kunststoff verwenden. Darauf das abgetrennte Stück Ton zu einer Kugel arbeiten. Dafür am besten nicht gleich kneten, damit keine Luft hineingerät. Denn dadurch würde der Ton bei der weiteren Verarbeitung leichter reißen. Besser ist es, ihn immer wieder auf die Arbeitsfläche zu werfen, so wird er weich und geschmeidig. Dann vorsichtig mit den Händen fertig kneten.

Jetzt wird ausgerollt. Das geht einfach mit einem Nudelholz, besser noch mit einem Acrylroller aus dem Bastelgeschäft. Daran haftet nämlich nichts.

Tipp: Soll die Tonfläche ganz gleichmäßig dick sein, links und rechts ein Bündel Holzspatel neben den Ton legen und mit dem Roller darauf auf- und abrollen.

Nun die gewünschte Form ausstechen. Dafür z. B. eine Schale mit dünnem Rand hineindrücken und mit dem Messer rundherum abschneiden.

Tipp: Die Kanten lassen sich mit etwas Wasser und den Fingern gut glätten. Auch auf der Oberfläche etwas Wasser einarbeiten.

DIY-Expertin Sabrina Heys Ergebnisse beim Töpfern ohne Brennofen.

So schön sieht es aus, wenn man den Ton mit Stoffspitze prägt.

Jetzt ist Kreativität gefragt. Der Ton lässt sich mit Keksstempeln, Stoffspitze oder Holzstäbchen prägen. Vorsichtig die Form in den Ton drücken und wieder herausholen. Eventuelle Unebenheiten wieder mit Wasser glätten und die Formen versiegeln.

Soll das Muster erhaben sein, lassen sich aus dem übriggebliebenen Ton wunderbar Rollen formen, die im gewünschten Muster auf die Tonfläche aufgelegt werden. Diese gut mit Wasser versiegeln, damit sie sich mit dem Ton darunter verbinden.

Aus der Scheibe wird eine Schale

Nun wird aus der Scheibe eine Schale. Dafür einen tiefen Teller oder eine Schale mit Frischhaltefolie auslegen und die Tonscheibe hineingeben. Soll die Tonschale nicht so tief werden wie die Form, die Frischhaltefolie einfach etwas höher befestigen.

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

DIY-Expertin Sabrina Heys Ergebnisse beim Töpfern ohne Brennofen.

Geduld: der Ton ist erst trocken, wenn er richtig weiß ist.

Jetzt wird’s schwierig. Hier brauchen Sie Geduld. Der Soft-Ton braucht etwa zwei Tage, um zu trocknen. Dann vorsichtig lösen. Je nach Dicke des Tons könnte es sein, dass er nun noch ein bis zwei weitere Tage trocknen muss. Ob die Schale durchgetrocknet ist, lässt sich gut erkennen. Der Ton wird heller und sollte zum Schluss richtig weiß sein.

Wichtig: Den Ton auf keinen Fall auf die Heizung, in den Ofen oder z. B. in die Sonne legen. Dadurch wird leider nichts beschleunigt. Trocknet der Ton nicht gleichmäßig in Ruhe, wird er brüchig!

Ist er gut getrocknet, die Kanten vorsichtig mit Schleifpapier glätten und mit einem Pinsel von Staub befreien.

DIY-Expertin Sabrina Heys Ergebnisse beim Töpfern ohne Brennofen.

Unter Verwendung von Acrylfarbe zeigen die Töpfer-Ergebnisse ihre volle Pracht.

Jetzt können Sie die Schale ganz nach Laune mit Acrylfarbe bemalen. Für ein glänzendes Finish nach der Trocknung mit Klarlack lackieren oder besprühen.

Tipp: Wer einen echten Glasurlook möchte, kommt mit Kaltglasur ans Ziel. Das ist flüssiges Epoxidharz; gibt’s im Bastelladen, kann gefärbt und in gewünschter Dicke aufgegossen oder -gepinselt werden. Dann muss es aber noch einmal mindestens einen Tag lang trocknen.

Ganz viel Spaß beim Töpfern!