Das tut mir gut – Theraband

Übungen mit dem Theraband Hier und heute 11.03.2019 04:15 Min. Verfügbar bis 11.03.2020 WDR

Das tut mir gut – Theraband

Irgendwie ist es das kleinste Fitness-Studio der Welt, das Theraband. Es passt in jede Tasche und ist für wenige Euro zu haben. Sportlehrerin Beate Pracht zeigt bei Hier und heute, wie wir mit dem bunten Gummiband in nur wenigen Minuten unsere Muskeln ordentlich in Schwung bringen und dabei gleichzeitig unsere Gelenke schonen.

Eine kleine Auszeit nehmen. Sich bewegen, Muskeln stärken, Durchblutung anregen und sich dann besser fühlen. Das können wir tatsächlich. Mit nur ganz wenig Aufwand in nur wenigen Minuten. Beate Pracht, Dipl. Sportlehrerin und Entspannungstherapeutin aus Gelsenkirchen zeigt Übungen mit den Thearabändern, die leicht zuhause nachzumachen sind.

Vorteile und Wirkung des Therabandes

Über zahlreiche Übungen helfen die Bänder dabei, im Körper Kraft aufzubauen und die Koordination zu verbessern. Zugleich ist das Training durch das gleichmäßige Ziehen an den Bändern besonders gelenkschonend. Durch die Bewegungen wird entweder der gesamte Körper gekräftigt oder man legt es nur an ganz bestimmt Partien an wie Rücken, Schulter, Brust oder Bauch. Ob zuhause, im Wald oder auf der Heide: Übungen können überall durchgeführt werden. Therabänder passen in jede Tasche und wiegen nur ein paar Gramm.

Die Bedeutung der unterschiedlichen Farben

Die verschieden farbigen Bänder haben unterschiedliche Stärken und bieten so unterschiedlichen Widerstand beim Training.

Beige Bänder sind in der Regel mit dem Schwierigkeitsgrad „extra leicht“ eingestuft. Gelbe Bänder stehen für den Schwierigkeitsgrad „leicht“.  Als Einstieg sind sie deshalb besonders gut geeignet. Rot hat den Schwierigkeitsgrad „medium“, grün „stark“ und das blaue Band ist „extra stark“.

Übungen

Bizeps im Stehen für Schultern und Arme

Mit beiden Beinen etwa schulterbreit auf das Theraband stellen. Beide Enden des Bandes vom Boden aufheben und jeweils in eine Hand nehmen. Arme seitlich lang hängend und eng am Körper lassen. Unterarme jetzt hochheben, die Oberarme bleiben am Körper.

Trizeps im Stehen

Mit beiden Beinen etwa schulterbreit auf dem Theraband stehen und die Enden des Bandes jeweils in eine Hand nehmen. Arme abwechselnd hinter dem Rücken nach oben ziehen, so hoch es geht.

Armheber für Schultern, Nacken, Halswirbelsäule und obere Brustwirbelsäule  

Mit beiden Beinen etwa schulterbreit auf das Band stellen, die Bandenden in die Hände nehmen. Die Arme mit Kraft langsam nach oben ziehen. Die Ellenbogen zeigen nach außen.

Kran        

Mit beiden Beinen etwa schulterbreit auf das Band stellen, die Bandenden in den Händen halten. Kreuzen Sie die Arme vor dem Körper. Oberkörper etwas vorneigen. Die Hände liegen jeweils auf dem gegenüberliegenden Oberschenkel. Dann beide Arme weit nach oben ziehen.

Übung im Sitzen für die Beine

Das Theraband um die Füße legen, die Enden des Bandes in den Händen halten, Beine anziehen und gegen den Widerstand des Bandes strecken.

 

Stand: 11.03.2019, 06:00

Unsere Videos