Hygiene im Haushalt

Hier und heute 08.11.2021 14:24 Min. Verfügbar bis 08.11.2022 WDR

Hygiene im Haushalt

Mit Yvonne Willicks schauen wir im Haushalt auf die Problemzonen in Sachen Keime. Die WDR-Haushaltsexpertin hat Tipps, wie wir selbst die klebrigste Fett-Ecke sauber kriegen.

Los geht's in der Küche: Der Kühlschrank sollte mindestens einmal im Monat gründlich gereinigt werden. Als Reinigungsmittel reichen laut Yvonne Willicks warmes Wasser und Spülmittel aus. Wichtig hierbei sei nur, dass Sie einen sauberen und neuen Lappen benutzen, und alles anschließend mit einem Tuch ordentlich trockenwischen, so dass keine Feuchtigkeit zurückbleibt.

Backofen säubern

Alle drei Monate gilt: Backofen reinigen. Dazu Backpulver und Wasser mischen und auf die Verschmutzungen geben. Einwirken lassen und auswischen. Das funktioniert auch mit Natron oder Soda.

Badezimmer sauber halten

Putzmittel, Eimer und Lappen vor einer Toilette

Hotspot für Keime im Badezimmer ist die Toilette.

Yvonne Willicks mischt Putzmittel auch schon mal aus einfachsten Zutaten selbst an: Waschsoda, Essigessenz, Spülmittel. Hotspot für Keime im Badezimmer ist die Toilettenbürste. Grundsätzlich gilt, dass Sie die Klobürste nach jeder Benutzung grob reinigen sollten. Gründlicher sollten Sie jedes Mal vorgehen, wenn Sie auch Ihr Badezimmer reinigen. Nach spätestens sechs Monaten muss jede Bürste ausgetauscht werden.

Klobürste reinigern

Hierfür etwas Essig in das Behältnis der Klobürste füllen und dies am besten für ein paar Stunden einweichen lassen.
Anschließend unter fließendem Wasser abspülen. Auch Spülmaschinentabs können wahre Wunder bewirken, wenn es um eine saubere Klobürste geht. Geben Sie einen Tab in die Toilette und lassen Sie die Bürste über Nacht darin stehen.

Die Waschmaschine

Waschmaschine mit schleudernder Buntwäsche (Symbolbild)

Nach dem Waschen trocknen lassen.

Auch in der Waschmaschine kann die Keimbelastung hoch sein. Waschen Sie daher auch mal mit Pulver-Vollwaschmittel bei 60 Grad mit oder ohne Wäsche, weil es Keime tötet, wirkt genauso gut wie Hygienespüler.Lassen Sie außerdem nach der Nutzung stets Bullauge und Einspülkammer offen zum Trocknen. Wischen Sie beides auch mal mit dem Lappen sauber. Die Einspülkammer können Sie auch in der Spülmaschine reinigen.