Rote und schwarze Zahlen unter der Lupe

Raus aus der Schuldenfalle

Durch Pandemie und steigende Kosten geraten immer mehr Menschen in finanzielle Not. Das ergab eine Umfrage unter den Schuldnerberatungsstellen. Simone Weinke, Schuldnerberaterin der Verbraucherzentrale Münster, zeigt Wege aus der Schuldenfalle.

Es gebe immer mehr Menschen, die ihre Miete und Stromkosten nicht mehr zahlen könnten. Mehr als die Hälfte der befragten Beratungsstellen nannte demnach zwischen zehn und 30 Prozent mehr Anfragen im Vergleich zum Sommer 2021.

Und Expert:innen gehen davon aus, dass die Zahl der überschuldeten Privathaushalte weiter steigen wird.

Immer mehr Privatinsolvenzen: Hermann-Josef Tenhagen hat Tipps

Hier und heute 06.07.2022 07:42 Min. Verfügbar bis 06.07.2023 WDR

Frauen und ältere Menschen besonders betroffen

Eine Tabelle mit verschiedenen datierten Kostenpunkten

Privatinsolvenz im Eilverfahren.

Besonders stark von der Schuldenspirale bedroht sind, laut Simone Weinke, grundsätzlich ältere Menschen und Frauen. Frauen verdienen nach wie vor durchschnittlich weniger als Männer und kümmern sich noch immer vermehrt um die Kinder.

Private Überschuldung

Geldscheine und Euromünzen

Vorsicht Schuldenfalle: Schulden können viele Gründe haben!

Gründe für die private Überschuldung gibt es viele: „Jobverlust ist aber Untersuchungen zufolge Auslöser Nummer eins, gefolgt von Scheidung beziehungsweise Trennung und Krankheit. Erst dann kommt unwirtschaftliches Konsumverhalten“, sagt die Schuldnerberaterin.

Privatinsolvenz

„Privatinsolvenz ist ein Instrument, dass Menschen helfen kann, aus der Schuldenspirale zu kommen und es ist, wenn man sich beraten lässt, weniger kompliziert, als man vielleicht denkt“, sagt Simone Weinke von der Verbraucherzentrale. Mit der passenden Unterstützung, z. B. durch die Verbraucherzentrale, sei es zu schaffen.   

Die Hände einer Frau liegen auf einem Haushaltsbuch

Letzter Ausweg: Privatinsolvenz

Privatinsolvenz anzumelden bedeutet meistens, dass man über einen gewissen Zeitraum keine weiteren Schulden machen darf und eine vom Einkommen abhängige Summe gepfändet wird. „Das ist aber sehr verhältnismäßig“, so Weinke. Was am Ende bleibt, ist der Schufa-Eintrag. Aber das, findet Weinke, sei womöglich das kleinere Übel.

Schuldnerberater stärker gefragt

WDR 5 Westblick - aktuell 27.05.2022 04:15 Min. Verfügbar bis 27.05.2023 WDR 5 Von Melanie Weyand


Download

Hohe Nachzahlungen für 2023 befürchtet

Experte befürchtet hohe Nebenkosten-Nachzahlungen 2023

Hier und heute 02.06.2022 06:55 Min. Verfügbar bis 02.06.2023 WDR

Tipps in Sachen private Finanzen

Es gibt ein paar Dinge, die helfen, Schulden vorzubeugen.

  1. „Nehmen Sie das Thema ernst“, rät Simone Weinke. „Das geht ganz einfach mit einem Haushaltsbuch.“ (siehe Link zum PDF unten)
  2. Seien Sie ehrlich zu sich selbst und überlegen Sie: Was kann ich mir leisten und was nicht?
  3. Es ist nie zu spät, sich dem Thema zu widmen. Wichtig ist: Je früher einem Unstimmigkeiten auffallen, desto besser. Man könne zu jeder Zeit zu den Beratungsstellen kommen, nicht erst, wenn es zu spät ist und aus Mahnungen Vollstreckungsankündigungen werden.

Alle Beiträge von Rat und Tat