Primel, Phlox und Zierlauch

Primel, Phlox und Zierlauch Hier und heute 19.04.2021 11:59 Min. Verfügbar bis 19.04.2022 WDR

Primel, Phlox und Zierlauch

Am Tag der Primel stellt Gärtnermeister Dominic Lindenberg aus Sprockhövel außergewöhnlich schöne Sorten vor, zum Beispiel die Japan-Primeln mit ihren länger wachsenden Stängeln. Und für noch mehr Farbe sorgt der Teppichphlox, der sich weitflächig über den Garten ausbreiten kann.

Primeln

Primeln gehören zu den ersten Blühpflanzen im Jahr. Es sind ausdauernde Wild- und Gartenstauden, die auf der gesamten Nordhalbkugel beheimatet sind.

xxx

Gärtnermeister Dominic Lindenberg im Hier und heute Garten.

Diese Frühblüher sind mehrjährig und lassen sich im Frühjahr oder Herbst gut im Garten auspflanzen. Sie bevorzugen einen nährstoffreichen Untergrund in Sonne oder Halbschatten. Trockenheit und pralle Sommersonne mögen Primeln nicht. Ein wenig Kompost im Substrat tut der Primel gut. Das Substrat sollte stets feucht, aber nicht nass sein. Bei zu viel Nässe kann die Pflanze schimmeln, dann muss sie entsorgt werden.

Zum Austrieb im Frühjahr kann mit einem Volldünger Starthilfe gegeben werden. Weitere Düngergaben übers Jahr sind meist nicht nötig. Primeln gedeihen sowohl im Topf als auch im Beet.

Primeln sind recht frosthart. Lediglich bei strengen Nachtfrösten sollten die Primelblüten abgedeckt werden. Primeln im Topf werden am besten an einem hellen, kalten Ort überwintert.

Achtung!

Die meisten Primelarten enthalten das Kontaktallergen Primin, das zu Hautreizungen und allergischen Reaktionen führen kann. Es kann daher ratsam sein, bei der Pflanzung Handschuhe zu tragen. Die Pflanzen sollten außer Reichweite von Kindern oder Haustieren aufgestellt werden.

Japan-Primel (Primular japonica)

Japan-Primeln sind wunderbare Stauden für den Garten. Die Blüten sind im Verhältnis zur Pflanze und im Vergleich mit anderen Primelarten relativ groß. Die Wildform hat rosa schimmernde Blüten. Diese Primeln blühen bis Juni.

Untergruppen der Japan-Primel

  • Coshiboro – diese Sorte wird etwa 20 cm hoch und hat Blüten in Rosa-lila.
  • Hinomaru – 20 cm hoch, kaminrote Blüten
  • Miyono Homare – etwa 20 cm hoch, hell-rosa Blüten
  • Snowflakes – 20 cm Wuchshöhe, weiße Blüten
  • Yubi Sugata – Blüten in leuchtendem, hellem Blau

Fotos: Ihre bunten Frühlingsblüten

Farbenprächtige Blumen machen Lust auf Frühling - als Arrangement in der Blumenvase oder einfach draußen auf der Wiese, im Park  und im Garten. Sie haben uns wunderschöne Fotos geschickt – ganz in dem Sinne: „Frühling ist, wenn die Seele wieder bunt denkt“.

Detailaufnahme einer gelben Blüte.

„Spaziergang Sonntag Morgen im Rotbachtal in Dinslaken-Hiesfeld. Von der Sonne angestrahlt." Erika Walzer via Facebook

„Spaziergang Sonntag Morgen im Rotbachtal in Dinslaken-Hiesfeld. Von der Sonne angestrahlt." Erika Walzer via Facebook

„Gestern durchs schöne Drachenfelser Ländchen in Wachtberg." Brigitte Heinen via Facebook

„Wir haben den herrlichen Morgen genutzt und sind mit den Hunden eine große Runde an der Ems spazieren gegangen." Katharina Hergl via Facebook

Inge Ling via Facebook

„Die Ruhr bei Meschede." Mathilde Schmitz via Facebook

„Oberhausen Königshardt. Die Bienen sind fleißig." Kathrin Steinberg via Facebook

Anima Te

„Tulpenfeld in Grevenbroich." Karl Ott-Ludwig via Facebook

„Vergissmeinnicht." Arnold Lind

„Für mich sind es immer wieder die Gänseblümchen." Rosi Schindewolf via Facebook

„Paderborn-Stadtbibliothek - müsste ein Zierapfel sein." Jochen Roth via Facebook

„Kirschblüte in unserem Schrebergarten." Silvia Bornträger via Facebook

„Jedes Jahr ein Highlight." Claudia Lenzen via Facebook

„Privatgarten in Düren." Sabine Dopichay-Kopp via Facebook

Daniel Aschenberger via Facebook

„In der Nähe von Borken." Udo Höser via Facebook

„Ich liebe diese Farbe und sie gedeiht prächtig auf meinem Balkon." Jutta Annutsch via Facebook

„Einen schönen Tag!" Petra Külpmann via Facebook

Monika Büker via Facebook

Kerstin Körner via Facebook

„Mein Primelchen auf dem Balkon." Nine Janna Krämer via Facebook

„Nach dem Regen." Karin Goebelsmann via Facebook

„Kein Frühling ohne." Sandra Gebhardt via Facebook

„Schönste Grüße aus dem schönen Oberhausen." Kathrin Steinberg via Facebook

Elke Berghaus

„Sonnenuntergang auf den Rheinwiesen in Düsseldorf." Andrea Teichmann via Facebook

Uli Hosang via Facebook

„In der Müga / Mülheim a.d. Ruhr." Jutta Annutsch via Facebook

„Sundown an Kirschblüte im Südpark in Düsseldorf." Ulrike Küppers via Facebook

Meik Meyrahn via Facebook

„Kirschblüte in Mülheim." Gisela Weining via Facebook

Herbert Gorissen via Facebook

„Blühender Waldboden im Mattler Busch, Duisburg." Karina Ott-Ludwig via Facebook

„Sonnige Grüße aus Bedburg - Hau." Monika Kroon via Facebook

„Schöne Grüße aus Soest." Nadine Hänicke via Facebook

Simone Schmitz via Facebook

Stefanie Artz via Facebook

Markus Weggen via Facebook

„Eine einzelne Narzisse zwischen Heidekraut ergibt einen wunderschönen farblichen Kontrast!" - Achim Otto via Facebook

Bie Thi via Facebook

Markus Weggen via Facebook

Michaela Mill via Facebook

Sandra Bartsch via Facebook

Kathrin Kaufhold via Facebook

„Jede Blume erfreut mein Herz, aber ganz besonders die Sonnenblume. Für mich hat sie so etwas von Lebensfreude" - Ingrid Francke via Facebook

Gisela Weining via Facebook

Herbert Gorissen via Facebook

„Wenn man diese Farben sieht, blauer Himmel, leuchtende gelbe Blumen, das zaubert schon ein Lächeln ins Gesicht." - Herbert Gorissen via Facebook

„Wenn sich die Biene durch einen geschlossenen Krokuss quetscht." (Sven Adam via Facebook)

„Ich war gestern spazieren und habe schon Frühlingsboten entdeckt; einfach nur schön." (Uschi Pier via Facebook)

„Frühling, Krokusse ohne Ende,da geht das Herz auf." (Herbert Gorissen via Facebook)

„Eine meiner liebsten Jahreszeiten, gleich nach dem Herbst." (Nicky Neske via Facebook)

„Tulpen auf dem Impro-Home-Office-Arbeitplatz, da mein Sohn heute im Distanzunterricht ist und erst morgen wieder Präsenzunterricht hat." (Imke Doubleyoudot via Facebook)

Simone Schmitz via Facebook

Moni Ma via Facebook

„Der krokus teppich im garten und das ganze gezwitscher und gesumme." (Ilo Na via Facebook)

„Auch die Schneeglöckchen sprießen schon..." (Karina Ott-Ludwig via Facebook)

„Diese Blüten hier bringen Farbe in den Alltag, denn diese stehen im Vorgarten..." (Oliver Paul via Facebook)

„Frühling ist, wenn man die Hummeln und Bienen bei ihrer Arbeit beobachten kann." Sven Adam via Facebook

„Traumhaft schöner Tag mit purer Sonne." Anna Aleida via Facebook

„Tulpen auf dem Impro-Home-Office-Arbeitsplatz, da mein Sohn heute im Distanzunterricht ist und erst morgen wieder Präsenzunterricht hat." Imke Doubleyoudot via Facebook

„Die Natur erwacht am Wegesrand in Kamp Linfort." Gisela Weining via Facebook

„Ich freue mich daran, dass die Blumen selbst in so kleinen Ritzen Platz finden, um sich zu entfalten." Regina Spalding-Fromm via Facebook

„1. März, Frühlingsblumen. Hoffentlich regnet es heute nicht." Herbert Gorissen via Facebook

„Der Krokus-Teppich im Garten und das ganze Gezwitscher und Gesumme." Ilo Na via Facebook

Britta Schauf via Facebook

Herbert Gorissen via Facebook

Teppichphlox

Teppichphlox eignet sich besonders zur Bepflanzung von Steingärten, Mauerkronen, als Beetbegrenzung an Terrassen und Wegen. Er sorgt zwischen April und Juni für Blütenteppiche in den herrlichsten Farben: Von Weiß über zartes Lavendelblau und Lila bis hin zu Rosa, Pink und kräftigem Purpur. Auch Insekten freuen sich über die blühenden Bodendecker, die je nach Art und Sorte sogar einen mehr oder weniger starken Duft verströmen. Die Pflanze mag es am liebsten vollsonnig. Auch Halbschatten verträgt die Staude, das wirkt sich jedoch negativ auf die Blütenfülle aus.

Phlox im Hier und heute Garten.

Eine verblühte Phlox-Spitze am besten immer direkt entfernen.

Teppichphlox mag sandigen Boden. Sehr kalkhaltigen Boden verträgt er dagegen nicht besonders gut, saure Böden überhaupt nicht. Staunässe muss unbedingt vermieden werden. Damit der Teppichphlox einen dichten Teppich bildet, ist eine Pflanzung von etwa zehn Exemplaren pro Quadratmeter notwendig.

Bei Einzelpflanzung sollte ein Abstand von etwa 3o cm zwischen den Pflanzen eingehalten werden.

Tipp

Es empfiehlt sich, Teppichphlox nicht neben Primeln zu platzieren, da er sehr viel Platz einnimmt. Die Primel hätte keine Chance im nächsten Jahr noch einmal zu blühen.

Zierlauch (Allium)

Zierlauch im Hier und heute Garten.

Zierlauch Blütenbälle werden bis zu 25 cm groß.

Zierlauch beginnt im Mai zu blühen. Die lila Blütenbälle des Zierlauchs leuchten auffällig zwischen Stauden, Gräsern oder anderen Gartenpflanzen hervor. Allium mag sonnige Plätze und sollte in einem sandigen Boden eingepflanzt werden. Trockenheit wird besser vertragen als Nässe. Ein zu nasser Stand lässt schnell die Zwiebeln faulen. Die riesigen Blütenbälle von bis zu 25 cm Größe ziehen Insekten an. Bienen und Hummeln sind regelmäßig zu Gast. Der Riesenlauch gehört zu den größten Zierlauch-Arten innerhalb der Familie der Amaryllisgewächse. Die Blütezeit dauert von Juni bis Juli, je nach Witterung auch bis August.

 

Tipp

Die großen Blütenkugeln von Allium halten sich als Schnittblumen sehr lange in der Vase und lassen sich auch hervorragend trocknen

Stand: 19.04.2021, 06:00

Weitere Themen