Buchtipps am 12. Juni

Lesetipps von Mike Altwicker Hier und heute 12.06.2020 10:56 Min. Verfügbar bis 12.06.2021 WDR

Buchtipps am 12. Juni

Ein druckfrischer Düsseldorf-Krimi, der in den Sechzigern spielt. Eine wunderbar-leichte Strandkorblektüre mit kauzigen Charakteren und eine spannende Liebesgeschichte, die in einer italienischen Straßenbahn beginnt und bis Manhattan führt. Lesefutter von Mike Altwicker.

Ein druckfrischer Düsseldorf-Krimi, der in den Sechzigern spielt und den Sie bei uns gewinnen können. Eine wunderbar-leichte Strandkorblektüre mit kauzigen Charakteren und eine spannende Liebesgeschichte, die in einer italienischen Straßenbahn beginnt und bis Manhattan führt. Lesefutter von Mike Altwicker.

1965 – Thomas Christos (Kriminalroman)
Verlag: Blanvalet , ISBN-13: 978-3-7645-0719-0

Thomas Engel ist froh: Er tauscht endlich die ländlich-biedere Idylle seines Heimatdorfs ein gegen den Dienst als junger Kriminalbeamter in Düsseldorf.

Dann verändert ein Rolling-Stones-Konzert sein Leben – privat wie beruflich.

In der Ruine Kaiserswerth wird eine Mädchenleiche gefunden und obwohl alles für Mord spricht, wollen seine Kollegen den Fall schnell zu den Akten legen. Dabei führt die Spur zu einem Mord in den dreißiger Jahren und in die höchsten gesellschaftlichen Kreise. Ob Thomas Engel diesen Fall lösen kann?

Das Besondere an diesem gerade erschienen Romans ist für Mike Altwicker, dass man den Beat und Sound der Sechziger regelrecht spürt und hört. Spannend verbindet der Düsseldorfer Autor Thomas Christos Zeitgeschichte mit einem spannenden Kriminalfall. Man taucht ein in die Zeit der Jugendbewegung und den Kampf der Generationen und kann für einen Moment das Hier und  Jetzt vergessen.
Auch das von Oliver Wnuk gelesene Hörbuch findet Mike Altwicker empfehlenswert.

Der Geist der Mirabelle – Siegfried Lenz (Roman)
Verlag: Hoffmann & Campe , ISBN-13: 978-3-455-40566-8

Mit Herz bemalter Strandkorb am Strand von Amrum

Lektüre für den Strandkorb

Mike Altwicker legt dieses Buch allen Ostseeurlaubern und Strandkorblesern ans Herz. Aber auch jenen, die sich zu Hause in den Urlaub träumen wollen.
Siegfried Lenz schildert darin das Leben in Bollerup, einem fiktiven Ort an der Ostsee in Schleswig-Holstein.

Hier heißen fast alle „Feddersen“ und damit man sich unterscheiden kann, geben sich die Dorfbewohner Spitznamen: „Kneifzange“, „Dorsch“,  „Schildkröte“ oder „Schinken-Peter“.

Liebenswert sind sie alle, auch die schrägsten Vögel unter ihnen. Sie spielen sich als Erwachsene noch Streiche, helfen sich gegenseitig, lachen, weinen und trinken miteinander.
Die Landschaft und das Meer haben sie geprägt und sie leben mit ihren Schrullen und Eigenarten ein glückliches Leben.

Obwohl Siegfried Lenz zu den modernen Klassiker der deutschen Literatur zählt, ist diese Lektüre weder schwer noch schwerfällig. Sie ist unterhaltsam, teilweise humorvoll und erklärt nebenbei, warum man nicht für jeden Beinbruch den Arzt holen sollte.

Noch ein Tag und eine Nacht – Fabio Volo – (Liebesroman)
Verlag: Diogenes, ISBN-13: 978-3-257-24090-0

In der Straßenbahn fällt dem italienischen Lebemann Giacomo jeden Morgen eine junge Frau auf. Über Monate beobachtet er sie auf der Fahrt zur Arbeit, traut sich jedoch nicht, sie anzusprechen.

Eines Morgens übernimmt dann sie die Initiative und lädt ihn zum Kaffee ein. Giacomo ist im siebten Himmel. Doch schon wenige Sekunden später fällt er aus allen Wolken. Michela eröffnet ihm, dass sie am nächsten Morgen nach New York gehen wird.

In den nächsten Wochen versucht Giacomo alles, um Michela zu vergessen. Vergeblich. Schließlich packt er seine Koffer und reist ihr hinterher.
Liebesgeschichten gibt es zuhauf. Aber diese ist anders, sagt Mike Altwicker, weil man als Leser bis zur letzten Seite auf die Probe gestellt wird. Immer wieder dreht die Achterbahn der Gefühle eine weitere Runde. Und man will nur eines wissen: Wird diese Liebesgeschichte doch noch ein Happy End finden?

Weitere Buchtipps von unseren Viellesern

Stand: 12.06.2020, 06:00

Weitere Themen

Unsere Videos