WDR-Kultursommer: Nils Hommel

Nils Hommel

WDR-Kultursommer: Nils Hommel

Installationskünstler Nils Hommel hat das Haus seiner Großeltern in Herford zu einem Gesamtkunstwerk umgebaut. Er öffnet uns die Türen in eine andere Welt: Einer Mischung aus Geisterbahn und abstrakter Kunst.

Zunächst baute Nils Hommel ein Flugzeuginneres in den Wintergarten, weil er seine Freundin so sehr vermisste, die er während der Pandemie nicht sehen konnte, da sie in New York lebt.

Begehbare Kunst ohne Publikum

Aber: „Ein begehbares Kunstwerk ohne Menschen, die es begehen, ist natürlich irgendwo fragwürdig“, sagt Hommel.

WDR-Kultursommer: Nils Hommel 03:24 Min. Verfügbar bis 14.07.2022 Von Michael Beyer

„Die Corona-Situation hat mich schon sehr hart getroffen, weil ich im Prinzip vorher beruflich gerade so ein Feuerwerk erlebt habe und künstlerisch in Tokyo und New York unterwegs gewesen bin. Deshalb ist das als Situation so wie ein Fallbeil in mein Leben runtergefallen.“ Er konnte praktisch nicht mehr arbeiten und war einfach nur geschockt, wie er sagt. 

WDR 4 Kultursommer: Nils Hommel

WDR 4 22.07.2021 01:24 Min. Verfügbar bis 22.07.2022 WDR 4 Von Ann-Kristin Pott


In die Arbeit gestürzt

Er hat die Isolation dann genutzt, sich in die Arbeit gestürzt, mit neuen Installationen auseinandergesetzt und sich neu ausgerichtet.

Mehr von Nils Hommel

Nils Hommel bei Social Media

Stand: 20.07.2021, 06:00