Schauspielerin Johanna Gastdorf zu Gast

Schauspielerin Johanna Gastdorf zu Gast Hier und heute 21.12.2020 11:42 Min. Verfügbar bis 21.12.2021 WDR

Schauspielerin Johanna Gastdorf zu Gast

Am ersten Weihnachtsfeiertag zeigt „Das Erste" den Film „Louis van Beethoven“. Johanna Gastdorf spielt darin Therese van Beethoven. Warum sie manche Angebote lieber ausschlägt, erzählt Schauspielerin Johanna Gastdorf bei „Hier und heute“.

Den Komponisten Beethoven kennt jeder. Aber Therese van Beethoven? Die Frau von Ludwigs jüngerem Bruder Johann ist wohl weitaus weniger bekannt.

So ging es auch Johanna Gastdorf. Die Schauspielerin recherchiert und kommt zu dem Schluss: „Therese ist eine Frau, die Beethoven eigentlich sehr bewundert“, sagt Gastdorf. „Und sehr darunter leidet, dass er sie nicht schätzt.“

Das habe die Figur und die Rolle dann für sie spannend gemacht. Denn: „Einfach nur die Böse spielen, das will ich nicht“, sagt Gastdorf. Thereses Schmerz, ihre Verachtung und ihre Hilflosigkeit darzustellen – das sei eine tolle Herausforderung gewesen. 

Johanna Gastdorf – "Wenn ich Beethoven höre, möchte ich tanzen." 00:59 Min. Verfügbar bis 04.12.2021

Festlegen lassen auf eine bestimmte Art von Rolle möchte sie sich aber auf keinen Fall. So spiele sie immer wieder verschiedene Charaktere – mal in einem Drama, dann wieder in einer Komödie. „Dieser Mix ist ein Privileg.“ 

Ihr Weg auf die große Leinwand 

Ballettschuhe

Gastdorfs Kindheitstraum: Ballett-Tänzerin

Ursprünglich wollte Johanna Gastdorf Ballett-Tänzerin werden. „Das sollte aber nicht sein“, sagt sie heute und lacht. „Die Schauspielerei war dann das nächste, was Spaß gemacht hat.“ 

Einfach sei aber auch das nicht gewesen. „Wenn man die Aufnahme-Prüfung besteht und einen Platz an einer Schauspielschule bekommt, dann ist das natürlich toll“, erinnert sie sich an die Anfänge ihre Karriere. 

Zunächst arbeitet sie nach ihrer Ausbildung viele Jahre lang am Theater, übernimmt ab und zu kleinere Film- und Fernsehrollen. Dann sieht sie Regisseur Sönke Wortmann im Theater und gibt ihr die Rolle der Christa Lubanski in dem Film „Das Wunder von Bern.“ Dafür erhält sie später den Bayerischen Filmpreis und wird für den Deutschen Filmpreis nominiert. 

Johanna Gastdorf aktuell

Auf dem Bild sind leere Sitzplätze zu sehen.

Erste schauspielerische Erfahrungen sammelte sie im Theater.

Seitdem war Johanna Gastdorf in über 120 Film- und Fernsehfilmen sowie in größeren und kleineren Kinorollen zu sehen – darunter „Kammerflimmern“, „Die Welle“, „Werk ohne Autor“ und über zehn „Tatort“-Filme. Für ihre Rolle in der Folge „Kleine Frau“ der Reihe „Polizeiruf 110“ erhält sie 2006 den Adolf-Grimme-Preis. 

Darüber hinaus unterstützt sie gemeinsam mit ihrem Mann Jan-Gregor Kremp das Pallilev – das erste stationäre Hospiz für Leverkusen. Das nehme inzwischen auch „ein bisschen mehr Raum ein“, sagt Gastdorf. „Es tut gut, wenn man Gutes tut.“  

Stand: 21.12.2020, 06:00