Insektenfreundliche Pflanzen

Insektenfreundliche Pflanzen Hier und heute 05.07.2021 12:47 Min. Verfügbar bis 05.07.2022 WDR

Insektenfreundliche Pflanzen

Farbenfrohe Blumen und Blüten, wohin wir schauen. Doch nicht jede Blume, die blüht, ernährt auch die Bienen. Gärtnermeister Dominic Lindenberg aus Sprockhövel stellt Pflanzen vor, die besonders bienen- und insektenfreundlich sind.

Es gibt 3500 samenbildende Blütenpflanzen alleine in Deutschland, die alle sehr unterschiedlich sind. Die Blütenformen lassen sich in Blütenfamilien beschreiben (Korbblütler: z.B. Sonnenblume, Lippenblütler: z.B. Wiesensalbei, Kelch: z.B. Calla, Glocke: z.B. Glockenblume)

Insekten brauchen Vielfalt

Auf dem Bild sieht man verschiedene Tontöpfe mit Pflanzen, die einen Kräuterturm ergeben.

Unser Gärtner Dominic Lindenberg

Die Vielfalt der Blütenpflanzen braucht zur Bestäubung Insekten mit unterschiedlichen Körpern, deswegen gibt es davon auch rund 30000 verschiedene. Insekten haben sich durch Evolution an Pflanzen angepasst und umgekehrt (Co-Evolution). Manche Wildbienen sind so sehr an eine Pflanze angepasst (Monolektie), dass sie bei Fehlen der Pflanze keine Nahrung finden und aussterben.

Herbizide und Insektizide

Biene fliegt auf gelbe Blüte zu.

Volker Schmidt-Sköries will Bienen am Gewinn beteiligen

Man unterscheidet zwischen Herbiziden, also Unkrautvernichtern, die den Insekten die Nahrung nehmen, und Neonikutinuiden, also Insektiziden. Diese Insektizide benebeln z.B. die Bienen und vergiften sie, sie finden dann nicht mehr nach Hause.

Betroffen ist dann zum einen die einzelne Biene, aber auch das Bienenvolk, das keine Nahrung mehr bekommt, weil die Arbeiterbienen nicht nach Hause finden.

Insektensterben gefährdet die Menschen

Eine Hummel schlürft Nektar direkt aus der Blüte

Ohne Insekten erfolgt keine Bestäubung.

Ohne Insekten droht auch die Lebensgrundlage des Menschen zu verschwinden, denn ohne Insekten erfolgt keine Bestäubung. Damit keine Fortpflanzung der Pflanzen und ohne Pflanzen keinen Sauerstoff zum Atmen, kein Obst etc...
Doch nur einheimische Pflanzen helfen auch den hier beheimateten Insekten und der Region.

Diese Pflanzen freuen Insekten

Geeignet: Anemonen(-Stauden), Erdbeerpflanze, Tomatenpflanze, Lewisia, Sedum, Salomonsiegel

  • Ungefüllte Blüten, offene Blüten
  • Heimische Arten bilden offene Blüten aus

Nicht geeignet: Hortensie, drüsiges Springkraut, Forsythie, Rhododendron

  • Diese Pflanzen sind groß, farbig und hübsch aber überzüchtet, alle gepolt auf Größe und Farbigkeit, oft ohne Pollen, diese wurden zu Blütenblättern „umgezüchtet“
  • Flächenhaft fremde, gezüchtete Arten und Hybriden schaden unseren Insekten

Für Balkone eignen sich beispielsweise Wiesenblühmischungen, Staudenpflanzen, kleine Gehölze in Töpfen und Kräuterbeete.

Insektenhotels bauen

Und Sie können noch mehr für Biene und Co tun. Indem Sie den Insekten Unterkünfte bauen, für die kalte Jahrezeit – so genannte Insektenhotels.

Balkon und Garten des NABU

Stand: 05.07.2021, 06:00