Gesunde Ernährung für ein starkes Immunsystem

Gesunde Ernährung für ein starkes Immunsystem Hier und heute 09.02.2021 07:48 Min. Verfügbar bis 09.02.2022 WDR

Gesunde Ernährung für ein starkes Immunsystem

Die Monate Oktober bis April sind die Hauptzeit für Erkältungen und Viren. Ein starkes Immunsystem ist das A und O. Welche Lebensmittel sind eigentlich wichtig für unsere Gesundheit und stärken unsere Abwehr? Ernährungswissenschaftlerin Anja Tanas klärt uns auf.

Goji, Acai und Chia – wie gesund ist Superfood?

In Keksen, Müsli oder Smoothies stecken angeblich Superkräfte: Acai-Beere, Goji-Beere, Chia-Samen oder auch Quinoa heißen die so genannten Superfoods, die uns vor Bluthochdruck und Krebs schützen, schön und schlank machen sollen. Ernährungswissenschaftler halten das für einen Hype und sagen: Heimische Produkte sind genau so gesund. Wie super sind Superfoods wirklich?

Goji, Acai und Chia – Wie gesund ist Superfood? Planet Wissen 23.11.2018 58:02 Min. Verfügbar bis 23.11.2023 ARD-alpha

Superfood

Aronia-Beeren wachsen ursprünglich in Nordamerika, können aber auch hier angebaut werden. Roh ist die Aroniabeere wegen der vielen Gerbstoffe kaum genießbar. Es gibt sie daher als Saft, Marmelade oder Tee.

Goji-Beeren werden in China angebaut. Da Goji-Beeren vielen Menschen roh nicht so gut schmecken, sind sie oft in verarbeiteter Form erhältlich: meist getrocknet oder auch als Marmelade oder in Kapselform. Wer die Frucht ausprobieren möchte, könnte den pflegeleichten Strauch auch im eigenen Garten kultivieren.

Acai-Beeren sind in ihrem Herkunftsland Brasilien ein ganz gewöhnliches Nahrungsmittel und werden als Saft, Marmelade oder Pulver angeboten.

Günstigere Alternativen aus der Region

Acai, Chia, Goji, Quinoa. Die Liste der Superfoods ist lang. Dabei gibt es viel bessere heimische Alternativen:
Statt der Acai-Beere dunkle Beeren wie Heidelbeere, Brombeere, Holunderbeere, rote Weintrauben oder Rotkohl: Alle enthalten reichlich antioxidative Stoffe. Oder auch Leinsamen statt Chia-Samen. Viele sekundäre Pflanzenstoffe sind auch in allen Kohlarten enthalten, in Hülsenfrüchten, Zwiebelgewächsen, nativen Pflanzenölen, Kartoffeln, Vollkorn-Getreide, Kernen und Nüssen.

Ingwer

Ingwer ist ein Alleskönner: In der asiatischen Küche wird die Knolle als Gewürz eingesetzt und verleiht Gerichten eine besondere Schärfe. Als Heilpflanze lindert sie unter anderen Schnupfen und Übelkeit. Kein Wunder, dass Ingwer einen regelrechten Boom erlebt - egal ob als frische Knolle, Tee, Saft, Pulver oder Tablette.

Kurkuma

Viele Gesundheitsblogger halten Kurkuma für eine wahre Wunderwaffe: Es soll vor Alzheimer schützen und sogar Krebs vorbeugen. Doch nicht alles ist davon bewiesen.

Ernährungstipps von Anja Tanas

  • Kohlsorten enthalten unverdauliche Kohlenhydrate, sind deshalb wichtig für den Darm
  • Auch Pastinaken oder Lauch unterstützen unsere Darmflora.
  • Rote Paprika und Hagebutten haben besonders viel Vitamin C
  • Abwechslungsreich zu essen ist das A und O in der Ernährung. Heute eine Orange, morgen eine Paprika, mal einen gekochten Kohl, mal eine frische Zitrone

Stand: 09.02.2021, 06:00