Hack-Check: Clever nutzen statt wegwerfen!

Hier und heute 22.09.2021 15:18 Min. Verfügbar bis 22.09.2022 WDR

Hack Check: Clever nutzen statt wegwerfen!

Stand: 22.09.2021, 06:00 Uhr

Zähflüssiger Nagellack, leeres Honigglas, klemmender Reißverschluss - weg damit? Nein! Lieber ein paar Tricks anwenden, die den Sachen nochmal neues Leben einhauchen. Hack Check-Expertin Tina Kraus hat Tipps aus dem Netz für Sie getestet, um weniger zu verschwenden.

1. Hack Check: Kabelende verstärken

Ein Porträtfoto von Tina Kraus.

Hack Check-Expertin Tina Kraus.

Schneller und häufiger Kabelbruch, vor allem bei Ladekabeln, ist lästig. Das kann man verhindern. Einfach von einem ausrangierten Kugelschreiber die Feder abnehmen und auf das Ende stülpen, so bleibt das Kabel länger ganz und bricht nicht.

 

2. Hack Check: vergilbte Plastik-Handyhülle

Nach einiger Zeit werden Handyhüllen aus Plastik und Silikon unansehnlich und vergilben.

Dagegen hilft ein Tütchen Backpulver in Wasser aufgelöst. Da hinein die Hülle legen und nach ein bis zwei Stunden hat sich der Schmutz gelöst.

 

3. Hack Check: zähflüssiger Nagellack

Mehrere Flaschen Nagellack

Dieser Hack Check lässt den alten Nagellack in neuem Glanz erscheinen.

Ärgerlich, wenn gerade der Lieblingsnagellack so zähflüssig geworden ist, dass er sich nicht auftragen lässt. Dagegen hilft ein Schuss Nagellackentferner. Einfach in das Fläschchen geben, gut schütteln und schon kann man weiterlackieren.

 

4. Hack Check: Ausgetrockneter Mascara

Die Tube ist noch halbvoll, der Mascara aber nicht mehr zu gebrauchen, bröselig und ausgetrocknet? Dagegen hilft Kontaktlinsenflüssigkeit. Einfach ein wenig davon zu dem Mascara geben, schütteln und es funktioniert wieder. 

 

5. Hack Check: Reißverschluss funktioniert nicht gut

Sachgeschichte - Reißverschluss

Reißverschlüsse gehen mit der Zeit nur noch schwerfällig auf und zu.

Wenn sich der Reißverschluss nur noch „ruppig“ betätigen lässt, ist die Gefahr groß, dass man ihn kaputtreißt. Deshalb: ein wenig Fett von einem Lippenpflegestift draufgeben und es läuft wieder geschmeidig.

 

6. Hack Check: Eingelaufener (Woll-)Pullover zu klein

Beim Waschen ist es passiert, der Pullover ist eingelaufen und jetzt zu klein. Dagegen gibt es aber ein Mittel: Essig und Wasser im Verhältnis 1:2 mischen und in eine Schüssel geben. Den Pullover für mindestens eine halbe Stunde darin einweichen und ihn dann vorsichtig in Form ziehen.

 

7. Hack Check: Chips aus Kartoffelschalen

Werfen Sie Kartoffelschalen nicht weg, machen Sie daraus leckere Chips. Die Schalen trocknen lassen, mit Salz und Olivenöl würzen und ab in den Ofen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Eine Stunde bei 175 Grad und Sie haben einen leckeren Snack!

 

8. Hack Check: Brühe aus Gemüse"abfällen"

Das Bild zeigt die Zutaten für eine Gemüsebrühe.

Gemüsebrühe kann man für viele Saucen verwenden.

Nach einem Salat oder einer Gemüsesuppe fallen Reste an, die man nicht wegwerfen sollte. Daraus kann man eine Gemüsebrühe herstellen. Möhrenschalen, Kartoffelschalen, Zwiebel- oder andere Gemüsereste in einem Topf mit Wasser kochen.

Die Brühe durch ein Sieb in Schraubgläser füllen. Hält sich im Kühlschrank etwa eine Woche und drei Monate im Gefrierfach. 

 

9. Hack Check: Eierkartons als Saucenhalter im Kühlschrank nutzen

Saucenverpackungen und Tuben finden einfach nicht ihren Platz im Kühlschrank? Mit einem Eierschalen-Karton können Sie ganz schnell Ordnung schaffen. Einfach den Deckel abschneiden und den unteren Teil als Halter für die Saucen nutzen.

 

10. Hack Check: Mikrowelle säubern 

Aufgeschnittene Zitrone

Zitronen schmecken nicht nur gut, sondern lassen sich auch zum Reinigen verwenden.

Unschön und wenig hygienisch sind schmutzige und verkrustete Mikrowellen. Eine Zitrone hilft, sie wieder richtig sauber zu bekommen. Dazu ein Schälchen mit Wasser, Zitronensaft und Schale in die Mikrowelle stellen und diese für drei Minuten auf höchster Stufe anstellen. Durch den Wasserdampf mit den ätherischen Ölen der Zitrone lösen sich die Verkrustungen und man kann sie ganz einfach wegwischen.

 

11. Hack Check: leeres Honigglas

Bevor das Glas mit den Honigresten entsorgt wird, kann man die letzten Honigreste noch genießen. Teebeutel dazugeben und mit heißem Wasser auffüllen. Anschließend den Tee mit dem aufgelöstem Honig kalt oder warm genießen. Das Honigglas selbst kann man dann sicher auch noch als Vorratsglas nutzen.