Haare färben

Haare selbst färben Hier und heute 22.01.2021 09:17 Min. Verfügbar bis 22.01.2022 WDR

Haare färben

Nach ein paar Wochen ohne Friseur*in, besteht die Frisur oft nur noch aus rausgewachsener Farbe. Friseurmeisterin und Farb-Expertin Jennifer Brahm aus Düsseldorf gibt Tipps, wie man in friseurlosen Zeiten Ansätze nachfärbt und Strähnchen überbrückt.

Auf Beratung und Friseurservice zu verzichten und selbst im Drogeriemarkt Farbe zu kaufen, ist nicht immer erfolgsversprechend. Schätzt man seine eigene Haarfarbe und die des Produkts falsch ein, entspricht das Ergebnis dann nicht den Erwartungen. Friseur*innen wird es hinterher mit Glück retten können, aber gespart hat man dann nichts - weder Geld noch Nerven. Insbesondere bei Farbe braucht man Kenntnis von chemischen Prozessen und Erfahrung, sonst geht`s schief.

Holen Sie sich Rat

Frau mit noch nasser Haarfarbe, Detailaufnahme

Bei Fragen wenden Sie sich an die Friseur*innen Ihres Vertrauens.

Friseur*innen sind Dienstleister – die meisten haben im Lockdown daher Kontaktmöglichkeiten für ihre Kund*innen geschaffen. Schildern Sie Ihr Anliegen und er oder sie wird Ihnen Farbe und Ausrüstung besorgen und Sie gegebenenfalls auch beraten.

Das benötigen Sie

  • die richtige Farbe
  • Haarfärbepinsel keine anderen Pinsel, die tragen nicht so breit und gleichmäßig auf
  • Handschuhe (am besten dünne Einmalhandschuhe, keine „Putzhandschuhe“, denn mit denen hat man kein richtiges Gefühl)
  • Kamm zum Abteilen der Haare (am besten einen mit dünnem Stil dran)
  • Klammern zum Hochstecken der Haarpartien
  • Handtücher

Vorbereitung im Badezimmer

Dinge, die besonders empfindlich sind, sollten Sie zur Seite räumen und den Boden mit einem großen Handtuch auslegen, das schmutzig werden darf. Am besten in die Dusche stellen und dort färben, wenn man von dort einen Blick auf einen Spiegel hat.

Wie schütze ich Ohren und Nacken vor Farbe?

Am besten alte Kleidung anziehen. Ohrspitzen und Haaransatz im Nacken mit Vaseline einschmieren, daran haftet die Farbe nicht. Vaseline lässt sich mit einem Tuch abgetragen werden. Sie ist leicht verträglich.

Haare abteilen

Beginnen Sie damit, die Haare abzuteilen. Das dauert, wenn man es selbst macht und ungeübt ist, bisweilen sehr lange. Das sollte man aber immer machen. Egal, ob man den Ansatz nachfärben möchte, oder die Haare über die komplette Länge färben möchte.

Das Färben

Wichtig: Komponenten des Färbemittels gut vermischen. Rühren Sie lieber etwas länger. Die Farbe zunächst an den unteren Haarschichten auftragen.

Eine junge Frau mit rot gefärbten Haaren

Für ein intensives Ergebnis, die Farbe länger einwirken lassen.

Was passiert, wenn Farbe zu lange einwirkt?

Je länger die Farbe einwirkt, desto dunkler und intensiver fällt das Ergebnis aus. Wird allerdings die maximale Zeit überschritten, ändert sich nichts mehr.