Filmstar auf vier Pfoten

Filmstar auf vier Pfoten

„Matze“ ist schuld. Der Border-Collie-Pudel-Mischling kann einfach tolle Sachen, aber eben auf Kommando. Und genau das ist wichtig beim Film. Marion Albers hat er deswegen dazu inspiriert, in Dortmund eine Filmhunde-Agentur aufzubauen.

Marion Albers

Hundetrainerin Marion Albers.

Die ausgebildete Rechtsanwaltsgehilfin ist von jeher hundeverrückt. Die Begegnung und spätere Freundschaft mit einer Münchner Filmtiertrainerin gab den endgültigen Anstoß. Seit zehn Jahren trainiert Marion Albers jetzt Filmstars auf vier Pfoten. Über 30 Hunde hat sie mittlerweile in ihrer Kartei versammelt. Jeder hat spezielle Fähigkeiten. Die Halter bezieht die Hundeagentin eng in das Training mit ein. Gegenseitiges Vertrauen ist hier die Voraussetzung.

Matze der tierische Held

Mit dem neunjährigen Matze trainiert Marion Albers am häufigsten. Ihr flauschig-grauer Mischling kann sich „schämen“ und „toter Hund“ spielen. Er kann sich lange und toll konzentrieren. Frauchen Marion Albers macht das stolz. Sie weiß, wie wichtig diese Eigenschaften für einen Filmhund sind. Acht bis zehn Wochen braucht sie um ihrem Vierbeiner ein neues Kommando beizubringen.

Der Erfolg hat sich bereits eingestellt. Hollywood hat zwar noch nicht angerufen, aber Matze hat bereits in Werbefilmen mitgespielt und in der ARD-Komödie „Sterne, die vom Himmel fallen“.

Stand: 14.02.2018, 06:00