Farbenfrohes Tulpen-Gesteck

Farbenfrohes Tulpen-Gesteck Hier und heute 19.02.2021 10:45 Min. Verfügbar bis 01.02.2022 WDR

Farbenfrohes Tulpen-Gesteck

Mit bunten Farbtupfen vertreiben wir den Winter. Tulpen sind die Klassiker unter den Frühlingsblumen. Floristmeisterin Brigitte Heinrichs zeigt, wie sie die Frühlingsboten zu einer tollen Deko inszenieren. Dazu gibt‘s prima Pflegetipps.

Anleitung

Das benötigen Sie

  • Birkenzweige und -äste
  • Tulpen
  • Eukalyptuszweige
  • Schale mit Wasser
  • Gummiband
  • Bast oder Wolle
  • Schere bzw. Rosenschere

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

So geht‘s

Birkenzweige und -äste mit der Rosenschere in ca. zehn bis 15 cm lange Stücke schneiden beziehungsweise sägen.

Mit Hilfe eines Gummibands die Äste und Zweige bündeln. Das Gummiband darf nicht zu eng anliegen, aber auch nicht zu locker. Wenn das Bündel zu fest zusammengebunden wird, ist kein Platz mehr um die Tulpen einzustellen. Wenn es zu locker ist, steht es nicht stabil.

Fotos: Ihre bunten Frühlingsblüten

Farbenprächtige Blumen machen Lust auf Frühling - als Arrangement in der Blumenvase oder einfach draußen auf der Wiese, im Park  und im Garten. Sie haben uns wunderschöne Fotos geschickt – ganz in dem Sinne: „Frühling ist, wenn die Seele wieder bunt denkt“.

Detailaufnahme einer gelben Blüte.

„Spaziergang Sonntag Morgen im Rotbachtal in Dinslaken-Hiesfeld. Von der Sonne angestrahlt." Erika Walzer via Facebook

„Spaziergang Sonntag Morgen im Rotbachtal in Dinslaken-Hiesfeld. Von der Sonne angestrahlt." Erika Walzer via Facebook

„Gestern durchs schöne Drachenfelser Ländchen in Wachtberg." Brigitte Heinen via Facebook

„Wir haben den herrlichen Morgen genutzt und sind mit den Hunden eine große Runde an der Ems spazieren gegangen." Katharina Hergl via Facebook

Inge Ling via Facebook

„Die Ruhr bei Meschede." Mathilde Schmitz via Facebook

„Oberhausen Königshardt. Die Bienen sind fleißig." Kathrin Steinberg via Facebook

Anima Te

„Tulpenfeld in Grevenbroich." Karl Ott-Ludwig via Facebook

„Vergissmeinnicht." Arnold Lind

„Für mich sind es immer wieder die Gänseblümchen." Rosi Schindewolf via Facebook

„Paderborn-Stadtbibliothek - müsste ein Zierapfel sein." Jochen Roth via Facebook

„Kirschblüte in unserem Schrebergarten." Silvia Bornträger via Facebook

„Jedes Jahr ein Highlight." Claudia Lenzen via Facebook

„Privatgarten in Düren." Sabine Dopichay-Kopp via Facebook

Daniel Aschenberger via Facebook

„In der Nähe von Borken." Udo Höser via Facebook

„Ich liebe diese Farbe und sie gedeiht prächtig auf meinem Balkon." Jutta Annutsch via Facebook

„Einen schönen Tag!" Petra Külpmann via Facebook

Monika Büker via Facebook

Kerstin Körner via Facebook

„Mein Primelchen auf dem Balkon." Nine Janna Krämer via Facebook

„Nach dem Regen." Karin Goebelsmann via Facebook

„Kein Frühling ohne." Sandra Gebhardt via Facebook

„Schönste Grüße aus dem schönen Oberhausen." Kathrin Steinberg via Facebook

Elke Berghaus

„Sonnenuntergang auf den Rheinwiesen in Düsseldorf." Andrea Teichmann via Facebook

Uli Hosang via Facebook

„In der Müga / Mülheim a.d. Ruhr." Jutta Annutsch via Facebook

„Sundown an Kirschblüte im Südpark in Düsseldorf." Ulrike Küppers via Facebook

Meik Meyrahn via Facebook

„Kirschblüte in Mülheim." Gisela Weining via Facebook

Herbert Gorissen via Facebook

„Blühender Waldboden im Mattler Busch, Duisburg." Karina Ott-Ludwig via Facebook

„Sonnige Grüße aus Bedburg - Hau." Monika Kroon via Facebook

„Schöne Grüße aus Soest." Nadine Hänicke via Facebook

Simone Schmitz via Facebook

Stefanie Artz via Facebook

Markus Weggen via Facebook

„Eine einzelne Narzisse zwischen Heidekraut ergibt einen wunderschönen farblichen Kontrast!" - Achim Otto via Facebook

Bie Thi via Facebook

Markus Weggen via Facebook

Michaela Mill via Facebook

Sandra Bartsch via Facebook

Kathrin Kaufhold via Facebook

„Jede Blume erfreut mein Herz, aber ganz besonders die Sonnenblume. Für mich hat sie so etwas von Lebensfreude" - Ingrid Francke via Facebook

Gisela Weining via Facebook

Herbert Gorissen via Facebook

„Wenn man diese Farben sieht, blauer Himmel, leuchtende gelbe Blumen, das zaubert schon ein Lächeln ins Gesicht." - Herbert Gorissen via Facebook

„Wenn sich die Biene durch einen geschlossenen Krokuss quetscht." (Sven Adam via Facebook)

„Ich war gestern spazieren und habe schon Frühlingsboten entdeckt; einfach nur schön." (Uschi Pier via Facebook)

„Frühling, Krokusse ohne Ende,da geht das Herz auf." (Herbert Gorissen via Facebook)

„Eine meiner liebsten Jahreszeiten, gleich nach dem Herbst." (Nicky Neske via Facebook)

„Tulpen auf dem Impro-Home-Office-Arbeitplatz, da mein Sohn heute im Distanzunterricht ist und erst morgen wieder Präsenzunterricht hat." (Imke Doubleyoudot via Facebook)

Simone Schmitz via Facebook

Moni Ma via Facebook

„Der krokus teppich im garten und das ganze gezwitscher und gesumme." (Ilo Na via Facebook)

„Auch die Schneeglöckchen sprießen schon..." (Karina Ott-Ludwig via Facebook)

„Diese Blüten hier bringen Farbe in den Alltag, denn diese stehen im Vorgarten..." (Oliver Paul via Facebook)

„Frühling ist, wenn man die Hummeln und Bienen bei ihrer Arbeit beobachten kann." Sven Adam via Facebook

„Traumhaft schöner Tag mit purer Sonne." Anna Aleida via Facebook

„Tulpen auf dem Impro-Home-Office-Arbeitsplatz, da mein Sohn heute im Distanzunterricht ist und erst morgen wieder Präsenzunterricht hat." Imke Doubleyoudot via Facebook

„Die Natur erwacht am Wegesrand in Kamp Linfort." Gisela Weining via Facebook

„Ich freue mich daran, dass die Blumen selbst in so kleinen Ritzen Platz finden, um sich zu entfalten." Regina Spalding-Fromm via Facebook

„1. März, Frühlingsblumen. Hoffentlich regnet es heute nicht." Herbert Gorissen via Facebook

„Der Krokus-Teppich im Garten und das ganze Gezwitscher und Gesumme." Ilo Na via Facebook

Britta Schauf via Facebook

Herbert Gorissen via Facebook

Schön in Szene setzen

Das Bündel aus Birke nun in eine mit Wasser gefüllte Schale stellen. Nun eine bunte Mischung aus Tulpen und Eukalyptus hinzufügen.

Man sieht, wie eine Kugelvase mit Tulpen hergerichtet wird.

Wasser in eine Schale oder Vase geben, dann die Blumen hineinstellen

Die Tulpen grade mit dem Messer anschneiden und zwischen die Zweige stecken. Dabei darauf achten, dass die Tulpen und das Beiwerk bis ins Wasser reichen. Nur dann halten die Blumen über eine längere Zeit.

Das Bündel anschließend mit Bast oder einer Wollschnur zusammenbinden, dann das Gummiband aufschneiden und entfernen.
So setzen Sie die Tulpen schön in Szene – umgeben von Birkenzweigen und -ästen.

Tipps:

  • Tulpen wachsen während der Blüte in der Vase weiter – bis zu zehn Zentimeter, je nach Sorte. Ein Trick unterbindet bzw. verlangsamt das Wachstum in der Vase. Stechen Sie mit der Spitze eines Messers einen Zentimeter unterhalb der Blüte längs durch den Stängel.
  • Bei französischen Tulpen macht das allerdings keinen Sinn –das Wachstum ist ein Teil der Besonderheit dieser Tulpen.
  • Tulpenwasser täglich kontrollieren. Die Blumen sind sehr durstig.
  • Bei Allergien gegen Birkenpollen sollten die sogenannten Kätzchen, also die  männlichen Blütenteile der Birke, entfernt werden. Wenn Sie die Birkenzweige mit Wasser versorgen, öffnen sich die Kätzchen und verbreiten ihren Pollen in der Wohnung.
  • Um die Haltbarkeit der Blumen zu verlängern, stellen Sie das Gesteck über Nacht am besten an einen kühlen Ort (bis ca. 5-6°C).
  • Das Birken-Bündel kann über längere Zeit wiederverwendet werden. Nachdem die Tulpen verblüht sind, können Sie diese z.B. durch Narzissen, Rosen, Dahlien, kleine Sonnenblumen, etc. ersetzen.
  • Das Wasser können Sie ganz einfach wechseln. Dazu nehmen Sie das Bündel aus der Schale, stellen es zur Seite, säubern die Schale und füllen sie mit frischem Wasser.

Stand: 01.02.2021, 06:00