DIY - Gewürzmischungen

DIY - Gewürzmischungen Hier und heute 11.01.2021 07:48 Min. Verfügbar bis 11.01.2022 WDR

DIY - Gewürzmischungen

Es muss schnell gehen beim Kochen, aber der Geschmack muss stimmen. Viele greifen dann zu Gewürzmischungen. Aber was steckt hinter und in den beliebten Mischungen? Gewürz-Sommelière Ines Wirth aus Arnsberg gibt Tipps und hat eigene Rezepte für Ihre Gewürzmischungen.

Ines Wirth kocht leidenschaftlich gern und probiert immer wieder neue Rezepte aus. Die gelernte Sekretärin und Fleischfachverkäuferin hat zudem noch eine Ausbildung zur Ernährungsberaterin gemacht. Ihre Ausbildung zur Gewürz-Sommelière hat sie an der Genussakademie Kulmbach (Bayern) absolviert.

Eine frische Kurkumawurzel und geriebener Kurkuma liegen auf einer weißen Fläche.

Frische Gewürze, wie diese Kurkuma-Würzel, sind intensiver im Geschmack.

Gewürze sind nicht nur Geschmacksträger, sondern vermitteln auch Erinnerungen, beispielsweise an die Kindheit oder Urlaube. Gewürzmischungen sind aber nicht zu verwechseln mit den puren Einzelgewürzen: Die gemahlenen Komponenten in den Mischungen haben weniger Aroma als Gewürze, die von Hand vor dem Kochen gemahlen werden.

Was macht gute Gewürzmischungen aus?

In Gewürzen dürfen wirklich nur Pflanzen verarbeitet sein. Beim Kauf sollte auch auf mögliche Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe geachtet werden. Solche Produkte sollte man nicht verwenden, meint Ines Wirth. 

Gewürzzubereitung/Gewürzaromazubereitung/Würzmischung

Verschiedene Gewürze in unterschiedlichen kräftigen Farben.

Auch die Intensität der Farbe gibt Aufschluss über die Qualität der Gewürze.

Diese Begrifflichkeiten unterscheiden sich von Gewürzmischungen und enthalten andere Inhaltsstoffe! Eine gute Gewürzmischung sollte zu 100 Prozent aus Naturprodukten bestehen. Auch der Duft, die Farbe, das Aroma und eine umweltbewusste Verpackung sind wesentlich.

Warum sind Gewürzmischungen so teuer?

Gewürzmischungen sind oft hochpreisig, weil die qualitative Herstellung und die umweltfreundliche Verpackung etwas mehr kosten als gegenteilige Produkte. Außerdem sind für die Zusammensetzung von guten Gewürzmischungen oft mehrere Arbeitsschritte notwendig, auch so kommen die höheren Preise zustande.

Wie werden Gewürze/Gewürzmischungen am besten eingesetzt?

Ein Bund mit frischen Kräutern liegt auf einer hölzernen Fläche.

Koch-Tipp: Frische Kräuter am besten erst im letzten Schritt hinzufügen.

Gewürze verlieren Aromen, sobald sie gemahlen sind. Deswegen sollte man am besten frische Gewürze kurz vor dem Verwenden mahlen. Aromen sind flüchtige Komponenten und diese verflüchtigen sich bei über 25 Grad. Frische Kräuter deshalb erst zum Schluss zum Essen geben.

Je später die Gewürze hinzugefügt werden, desto mehr Aromen bleiben erhalten. Eine alternative Methode ist die sogenannte "Tadka-Methode", bei der Gewürze und Kräuter zuerst im heißen Fett angeröstet und darin dann die Zutaten gekocht werden.

Welche Gewürze benötigt man, um Mischungen auch schnell selbst herstellen zu können?


Grundausstattung Einzelgewürze: Bourbon-Vanille, Ceylon-Zimt, Kümmelsaat, Lorbeerblatt, Muskatnuss oder Macis, Gewürznelke, Paprika edelsüß, Anis, Kardamomkapsel grün, Koriandersaat, Kreuzkümmel, Chili getrocknet, Fenchelsaat, Ingwer frisch und getrocknet, Kurkumapulver (gerne auch frisch), Senfsaat, Pfefferfrüchte schwarz/weiß/grün/rot, Sternanis

Grundausstattung Gewürz- und Küchenkräuter: Liebstöckel, Majoran, Oregano, Petersilie, Basilikum, Kresse, Minze, Rosmarin, Salbei, Schnittlauch, Thymian

Grundausstattung Gewürzmischungen/-zubereitung: Dukkah, Kräuter der Provence, Curry

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Rezepte für selbstgemachte Gewürzmischungen

von Ines Wirth

Gewürzmischung für Fleisch, Wild, BBQ, Raclette oder Fondue

  • 40 g Cumeo-Pfeffer
  • 15 g Piment
  • 20 g schwarzer Pfeffer
  • 10 g Rosa Beeren
  • 10 g grüner Pfeffer (gefriergetrocknet)
  • 10 g weißer Pfeffer

Die Gewürze im Ganzen miteinander vermengen. Bei Bedarf frisch mahlen oder im Mörser zerstoßen. Als Finish über das Fleisch streuen.

Gewürzmischung für Punsch, Chai, Glühwein oder Tee

  • 15 g Ceylon Zimtstange
  • 10 g Kardamomsaat grün
  • 10 g Gewürznelken
  • 10 g Sternanis
  • 10 g Ingwer getrocknet
  • 5 g Macis

Die Gewürze im Mörser grob zerstoßen und miteinander vermischen. 1-2 EL dieser Mischung in einen Teebeutel füllen und in circa einem Liter Heißgetränk etwa 20 Minuten ziehen lassen.

Gewürzmischung für goldene Milch

  • 50 g Kurkuma gemahlen
  • 25 g Ceylon-Zimt
  • 15 g Ingwer getrocknet und gemahlen
  • 10 g Kardamom grün gemahlen
  • 5 g schwarzer Pfeffer gemahlen
  • 5 g Macis gemahlen

1 TL dieser Mischung reicht für circa einen 200 ml-Becher. Für goldene Milche eignen sich am besten Pflanzen-, Hafer-, oder Mandelmilch sowie Kuhmilch (3,8 %). Milch kurz aufkochen, ausstellen und dann die Gewürze dazu geben.

Stand: 11.01.2021, 06:00