Lesezeichen: Tipps von Bestsellerautor Jörg Bong

Bestsellerautor Jörg Bong alias Jean-Luc Bannalec Hier und heute 30.07.2021 09:13 Min. Verfügbar bis 30.07.2022 WDR

Lesezeichen: Tipps von Bestsellerautor Jörg Bong

Ihm verdanken wir die bretonischen Krimis rund um Kommissar Dupin. Bestsellerautor Jörg Bong ist bei den Krimifans besser bekannt unter seinem Künstlernamen Jean-Luc Bannalec. Wir sprechen mit dem Autoren.

Aufnahme von Jean-Luc Bannalec in einem Sessel.

Bestsellerautor Jörg Bong alias Jean-Luc Bannalec.

Jörg Bong hat seinen Hauptwohnsitz in Frankfurt, seine Wahlheimat aber hat er in der Bretagne gefunden. Seit 2012 schreibt er Kriminalromane, deren Handlungen in der südlichen Bretagne spielen und deren Fälle von Kommissar Dupin gelöst werden.

Für den Literaturwissenschaftler, Publizisten und Fotografen ist das Krimischreiben zur Passion geworden. Bong bevorzugt ruhige, "altmodische" Krimis, keine „psychopathischen Thriller“, wie er sagt. 

 ⠀ 

Der Schriftsteller liebt die Bretagne und die Menschen dort  - und das gute Essen. Seine Krimis haben mittlerweile Auswirkungen auf den Tourismus vor Ort. Es kommen sogar Busse mit Reisenden aus Florida nach Concarneau, die im Lieblingsrestaurant von Kommissar Dupin, dem "L´Amiral", essen wollen. Jörg Bong ist deshalb 2016 mit dem Titel "Mäzen der Bretagne" für seine Verdienste um die Region ausgezeichnet worden. 

Buchtipps

Jean-Luc Bannalec: "Bretonische Idylle", Kommissar Dupins zehnter Fall

Verlag Kiepenheuer & Witsch, ISBN: 978-3-462-05402-6

Das Cover des Buchs „Bretonische Idylle" von Jean-Luc Bannalec zeigt eine Panoramaaufnahme der bretonischen Küste.

Schon der zehnte Fall von Kommissar Dupin: „Bertonische Idylle".

Die Hitzewelle hat in diesem August sogar die Bretagne fest im Griff. Keine Aussicht auf Abkühlung für Kommissar Dupin. Und zu allem Überfluss plant seine Abrteilung auch noch die große Feier seines zehnjährigen Dienstjubiläums. Doch dann wird eines Morgens an der Küste bei Concarneau ein Toter aus dem Meer gefischt, ein Schafzüchter von der legendären Belle-Île. Und ehe sich Dupin versieht, befindet er sich an Bord eines Schnellbootes auf dem Weg zur „schönsten Insel der Welt“, wo er schon bald auf menschliche Abgründe stößt …

Quelle: Kiepenheuer & Witsch

Jean-Luc Bannalec, Tilman Spreckelsen:  "Die schönsten bretonischen Sagen"

Verlag Kiepenheuer & Witsch, ISBN: 978-3-462-00105-1

Das Cover des Buchs „Die schönsten bretonischen Sagen" zeigt die Brandung an der bretonischen Küste und eine Möwe.

In „Die schönsten bretonischen Sagen" gibt es viele kleine Geschichten zu entdecken.

Ob er will oder nicht – Kommissar Dupin bekommt es während seiner Ermittlungen immer wieder mit wundersamen bretonischen Geschichten zu tun – mit Sagen, Märchen und Legenden. In der Bretagne sind sie allgegenwärtig, wie ein Schlüssel zum Verständnis dieses verzauberten Reiches, in dem Feen, Gnome, Riesen und ihre Abenteuer fortzuleben scheinen. So verschieden all diese Geschichten auch sein mögen, so eint sie doch ihre ausgeprägte Poesie, ein charakteristischer Humor und die typisch bretonische Stimmung. Es gibt viel zu entdecken – für Dupin- und Bretagne-Fans gleichermaßen!

Quelle: Kiepenheuer & Witsch

Jean-Luc Bannalec " Bretonisches Kochbuch. Kommissar Dupins Lieblingsgerichte"

Verlag Kiepenheuer & Witsch, ISBN: 978-3-462-31772-5

Auf dem blauen Cover von „Bretonisches Kochbuch. Kommissar Dupins Lieblingsgerichte" befindet sich die Zeichnung eines Fisch, der seinen Kopf aus dem Wasser streckt.

In diesem Kochbuch findet sich die Vielfalt der bretonischen Küche.

Kommissar Dupin liebt die grandiose Vielfalt der bretonischen Küche. Das „Amiral“ in Concarneau ist sein Stammrestaurant – schon Georges Simenon wählte es als Schauplatz in einem seiner Maigret-Romane. Hier beginnt und beendet der Kommissar für gewöhnlich seine Tage. Jean-Luc Bannalec stellt zusammen mit Catherine und Arnaud Lebossé, den Inhabern des Restaurants, Kommissar Dupins Lieblingsgerichte vor.

Quelle: Kiepenheuer & Witsch

Stand: 30.07.2021, 06:00