Hyazinthe, Krokus, Winterling

Hyazinthe, Krokus, Winterling Hier und heute 18.01.2021 12:37 Min. Verfügbar bis 19.01.2022 WDR

Hyazinthe, Krokus, Winterling

Florist Michael Frings zeigt, welche Blumen den Frühling vorzeitig ins Haus holen: Hyazinthen, Krokussen und Winterling. Er gibt Deko-Tipps und erklärt, wie sie lange schön bleiben.

Michael Frings hat seit fünf Jahren seinen eigenen Blumenladen in Düsseldorf.  Vorher war er als freiberuflicher Florist international unterwegs. Schon als kleiner Junge lernte er in der Gärtnerei seiner Eltern alles rund um Pflanzen und Blumen.

Hyazinthen

Die Hyazinthe stammt vom Liliengewächs ab und ist eine Zwiebelblume. Der natürliche Lebensraum sind felsige Hänge und Schotterfluren im Mittelmeerraum und im Orient. Es gibt blaue, violette, rosafarbene und weiße Hyazinthen. Außerdem apricotfarbene, hellgelbe, goldgelbe und purpurrote Hyazinthen.

Wachszyklus

Drei Hyazinthen in voller, kräftig-blauer Blüte.

Hyazinthen blühen von April bis Mai in einem kräftigen Blau.

Hyazinthen haben eine kurze Vegetationsperiode. Bereits im Februar werden die den Blütenstand umschließenden Blattspitzen sichtbar und im Juli ist der Vegetationszyklus bereits beendet. Sie verströmen einen intensiven, süßlich-schweren Duft und blühen von April bis Mai.

Standort

Als Standort bevorzugen Hyazinthen einen sonnigen und warmen Platz. Sofern sie geschützt stehen, können sie im Gartenbeet oder in Töpfen oder Kästen auf Balkon und Terrasse stehen.

Pflege

Ein gut drainierter und luftiger, mineralischer Boden ist für Hyazinthen ideal. Sie gedeihen aber auch in humus- und nährstoffreichem Substrat, sofern dieses nicht zu feucht ist.

Zwei Schaufel und ein nachhaltiger Blumentopf mit Setzling befinden sich auf einem Holztisch.

Hyazinthen gedeihen auch in nährstoffreichen Erden.

Während der Wachstumsphase brauchen Hyazinthen viel Feuchtigkeit und Nährstoffe. Regelmäßiges Gießen bei Trockenheit ist während der Wachstumsphase wichtig, damit die Zwiebelblumen genügend Nährstoffe bilden können.

Hyazinthen sind giftig

Hyazinthen sind schwach giftig und können bei Verzehr Übelkeit, Erbrechen, Durchfall sowie Magenkrämpfe verursachen. Das ist aber mehr für Tiere und Haustiere relevant als für Menschen. Gelegentlich können bei Menschen allergische Hautreaktionen nach Kontakt mit den Zwiebeln auftreten.

Anleitung

Hyazinthe im Moos

Winterblumen

Material

  • Hyazinthen im Topf
  • Moos
  • Styropor Halbkugel
  • Blumensteckdraht
  • Messer
  • Golddraht
  • Gräser, Beeren, Tannenzapfen als Deko

So geht‘s

Die Styroporkugel mit einem großen Messer begradigen und anschließend die Hyazinthen samt Topf in die Halbkugel stellen.

Anschließend mit Hilfe des Steckdrahts das Moos flächendeckend rund um das Styropor stecken.

Für einen besseren Halt die gesamte Halbkugel noch einige Male mit dünnem Draht umwickeln. Mit getrockneten Beeren oder Gräsern dekorieren.

Krokus

Die Heimat der Wildarten sind Mittel- und Südeuropa, Nordafrika, der Mittlere Osten und Westchina. Viele Krokusse sind in der Türkei und Griechenland beheimatet.

Lilafarbene Krokusse auf einer Frühlingswiese werden von Bienen besucht.

Viele Krokus-Sorten schmücken unsere Wiesen schon im Frühjahr.

Zu den natürlichen Standorten gehören Felsabhänge, immergrüne Eichengebüsche und Nadelwälder. Krokusse besitzen eine sogenannte Stängelknolle, ein verdickter, unterirdisch wachsender Stängelteil. Diese Knolle ist einjährig, es bilden sich aber jedes Frühjahr eine oder auch mehrere neue Tochterknollen. Die alte Knolle stirbt dann ab.

Sorten

Fäden des aus einer bestimmten Krokus-Sorte gewonnenen Safrans.

Der in der Küche beliebte Safran wird vom „crocus sativus" gewonnen.

Die spannendste Sorte ist der Safran-Krokus (Crocus sativus). Von dem Herbstblüher werden die orangefarbenen, fadenähnlichen Stempel geerntet, getrocknet und seit Jahrtausenden als Safran gehandelt. Man unterscheidet bei Krokussen die Gruppe der Frühjahrsblüher, die der großblumigen Hybriden und die der Herbstblüher.

Standort

Frühblühende botanische Krokusse gedeihen am besten an sonnigen Standorten im Garten. Die großblumigen Hybriden, also die klassischen Garten-Krokusse, bevorzugen einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Die Blüte fällt spärlicher aus, je länger der Standort am Tag im Schatten liegt.

Wachszyklus und Pflege

Krokusse haben eine kurze Vegetationsperiode. Bereits im Februar werden die den Blütenstand umschließenden Blattspitzen sichtbar und im Juli ist der Vegetationszyklus bereits beendet. Sie blühen von April bis Mai.

Am besten hält man sie draußen. Im Haus braucht die Pflanze wesentlich mehr Wasser und verblüht auch deutlich schneller.

Krokusse benötigen eine gute Blumenerde, mit Sand vermischt. Sie vertragen keine Staunässe und sollten nicht auf die Heizung gestellt werden und nur mäßig gegossen werden. Verblühtes sollte abgeschnitten und auf die Erde gelegt werden.

Anleitung

Krokusse im Holzmantel

Winterblumen

Material

  • Krokusse
  • Glas
  • Holzrinde
  • Draht
  • Erde und Sand

So geht‘s

Das Glas mit Holzrinde umwickeln und mit Draht fixieren. Anschließend mit je einem Drittel Gartenerde, Pflanzerde und Grobsand befüllen. Krokusse reinlegen und stabilisieren.

Winterlinge

Der Winterling stammt ursprünglich aus Südeuropa, wo er vor allem in feuchten Laubwäldern, in Gebüschen und Weinbergen zu finden ist.

Pflege und Wachszyklus

Detailaufnahme eines leuchtend-gelb blühenden Winterlings.

Die schönsten Ergebnisse zeigen die Winterlinge im Garten.

Winterlinge bevorzugen einen lockeren, humosen und mäßig nährstoffreichen Boden. Im Garten fühlen sie sich am wohlsten. Im Haus halten sie etwa sieben bis 10 Tage. Im Frühjahr, sobald es wärmer wird, kommen Blüten und Blätter hervor.

Achtung: Winterlinge sind stark giftig!

Anleitung

Winterlinge im Zwiebelkranz

Material

  • Winterlinge
  • Zahnstocher und Steckdraht
  • verblühte Zwiebeln
  • Kranz Rohling

So geht‘s

Es gibt zwei Möglichkeiten, um die Zwiebeln und die Winterlinge in den Kranz zu stecken:

1. Zwei Zahnstocher in die Zwiebel stecken und diese dann wiederum in den Kranz stecken

2. Mit einem Steckdraht die Zwiebeln befestigen

Die Erde bei den Winterlingen entfernen und diese dann in Wuchsrichtung dazwischen stecken.

Stand: 18.01.2021, 06:00

Weitere Themen