Bio-Waschmittel aus Kastanien

Zerkleinerte Kastanien wurden in ein Glas mit Wasser gefüllt.

Bio-Waschmittel aus Kastanien

Jetzt im Herbst kullern sie uns wieder über den Weg: schön braunglänzende Rosskastanien. Was viele von uns nicht wissen: Die Früchte taugen super für Waschmittel, weil sie Saponine enthalten. Von Natur aus Bio.

Die Anleitung

Zutaten

  • 4-5 saubere Rosskastanien
  • Schneidebrett
  • Großes, scharfes Küchenmesser
  • 2 Esslöffel
  • Wasserkocher
  • Karaffe/Behälter für (200 ml) heißes Wasser
  • Sieb
  • Glasflasche/Einmachglas für ca. 300 ml Flüssigkeit

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

So geht’s

Zerkleinerten Kastanien wurden in ein Glas mit Wasser gefüllt.

Kastanien in ein Glas geben und mit heißem Wasser füllen.

Die Rosskastanien mit dem Messer zerschneiden (alternativ in ein Tuch oder eine Tüte geben und mit einem Hammer zerkleinern). In einen Behälter füllen und mit dem heißen Wasser übergießen. Über Nacht (mindestens aber acht Stunden) ziehen lassen.

Dabei entsteht durch die in den Kastanien enthaltenen Saponine eine seifenartige Lauge. Diese gießen Sie durch ein Sieb in ein Einmachglas oder direkt ins Waschmittelfach Ihrer Waschmaschine.

In Gegenden mit härterem Wasser einfach noch einen Schuss Essig hinzufügen.

Wer das Waschmittel nicht sofort verwendet, kann es im gut verschlossenen Einmachglas für eine Woche im Kühlschrank aufbewahren.

Vorrat haltbar machen

Kastanien liegen auf einer Arbeitsplatte..

Kastanien können auch haltbar gemacht werden.

Wer die Kastanien haltbar machen will, trocknet die zerkleinerten Früchte auf einem Tuch und füllt sie in luftdichte Gläser. So haben Sie rund ums Jahr einen Vorrat für Ihr Bio-Waschmittel. Anschließend wie oben verfahren.

Stand: 01.10.2020, 14:00