Bauch, Beine, Po

Bauch, Beine, Po, Teil 1 Hier und heute 01.04.2019 12:02 Min. Verfügbar bis 01.04.2020 WDR

Bauch, Beine, Po

Wir machen uns an Hummelhüften und Schwabbelbauch mit der Bauch-Beine-Po-Gymnastik von Diplom-Sportlehrerin Beate Pracht. Denn das ist wichtig für Stabilisation, Aufrichtung und Bewegung unseres Körpers.

Ein gut trainierter Bauch ist unverzichtbar für einen gesunden Rücken. Er sorgt dafür, dass nicht die Rückenmuskulatur die ganze Arbeit machen muss. In der Kombination Bauch, Beine, Po ist Gymnastik das ideale Ganzkörpertraining, sagt Beate Pracht.

Sie verrät leichte Übungen, die sich allmählich steigern lassen und die Sie auch in Ihren Alltag einbauen können.  

1. Übung:

Setzen Sie sich auf einen Stuhl, die Beine im 90-Grad-Winkel. Machen Sie eine Pendelbewegung mit dem Oberkörper nach vorne und hinten.
(Für Bauchmuskulatur, einfach, kann jeder mitmachen).

2. Übung:

Setzen Sie sich auf einen Stuhl. Und machen Sie die einfache Variante einer Kniebeuge, aufstehen, hinsetzen. Das ist gut für Bauch und Beine sowie für Venen und Gefäße.

3. Übung:

Bauch, Beine, Po

Gemeinsam Sport treiben motiviert zusätzlich.

Machen Sie nun eine Kniebeuge ohne Stuhl. Das ist anstrengender, aber zudem gut für Oberschenkel und Po.

4. Übung:

Gehen Sie im Stehen auf die Zehenspitzen. Das stärkt Waden und Gefäße. Bei Gleichgewichtsproblemen können Sie sich an einer Stuhllehne festhalten.

5. Übung:

Legen Sie sich auf einer Matte auf den Rücken. Beine anwinkeln, legen Sie die Hände auf die Oberschenkel und machen Sie Streckübungen – über Kreuz.
Achten Sie darauf, dass Sie kein Hohlkreuz machen!

6. Übung:

jetzt noch etwas für den Po. Denn der ist im wahrsten Sinne oft "platt gesessen", sagt Beate Pracht.
Gehen Sie wieder in die Rückenlage, stellen Sie die Füße auf. Heben sie den Oberkörper und die Beine zu einer kleinen Brücke, Po nach oben, halten.

Unsere Videos