Eis-Batik und Shibori

Eis-Batik und Shibori Hier und heute 01.07.2021 12:04 Min. Verfügbar bis 01.07.2022 WDR

Eis-Batik und Shibori

Wir malen uns den Sommer bunt. DIY-Expertin Sabrina Hey aus Düsseldorf hat die Anleitungen für schillernde Eis-Batik und feine japanische Shibori-Technik. Alles ganz einfach nachzumachen, mit maximalem Effekt.

Die Anleitungen
Knallbunte Effekte mit Eiswürfeln: Eis-Batik

Das benötigen Sie:

  • Große Schüssel oder wasserfeste Box
  • Sieb oder Korb
  • Helles Kleidungsstück bzw. Stoff
  • Textilfarbe als Pulver in verschiedenen Farben
  • Eiswürfel
  • Fixierbad
  • Handschuhe

Hose im Eis-Batik Stil

Eis-Batik lässt sich super bei der Färbung von weißen Textilien anwenden.

Eis Baltik und Shibori

Zunächst ein Sieb oder einen Korb auf einen wasserfesten Behälter stellen. Dann den Stoff oben hineinlegen.
Vor der Farbe kommen die Eiswürfel ins Spiel. Damit jetzt den Stoff komplett mit bedecken.
Wichtig: Bei der Arbeit mit Textilfarbe immer Handschuhe tragen, damit die Hände nicht gefärbt werden.

Zunächst ein Sieb oder einen Korb auf einen wasserfesten Behälter stellen. Dann den Stoff oben hineinlegen.
Vor der Farbe kommen die Eiswürfel ins Spiel. Damit jetzt den Stoff komplett mit bedecken.
Wichtig: Bei der Arbeit mit Textilfarbe immer Handschuhe tragen, damit die Hände nicht gefärbt werden.

Jetzt das Farbpulver aufstreuen. Und zwar nach Herzenslust. Erlaubt ist, was gefällt.

Nun heißt es "abwarten". Ca. 24 Std. muss das Ganze jetzt stehen. Das Eis schmilzt und die Farbe wirkt dadurch nach und nach in den Stoff ein.

Das Eis sollte auf jeden Fall komplett geschmolzen sein.
Dann mit klarem Wasser auswaschen, bis keine Farbrückstände mehr zu erkennen sind.

Tipp: Der zu färbende Stoff sollte am besten weiß bzw. möglichst hell sein. Am besten funktioniert das Färben mit Naturmaterialien wie Baumwolle. Den Stoff auf jeden Fall einmal ohne Weichspüler waschen, um alle Rückstände zu entfernen. So nimmt es die Farbe am besten an.

Zunächst ein Sieb oder einen Korb auf einen wasserfesten Behälter stellen. Dann den Stoff oben hineinlegen. Vor der Farbe kommen die Eiswürfel ins Spiel. Damit jetzt den Stoff komplett mit bedecken. Wichtig: Bei der Arbeit mit Textilfarbe immer Handschuhe tragen, damit die Hände nicht gefärbt werden. Jetzt das Farbpulver aufstreuen. Und zwar nach Herzenslust. Erlaubt ist, was gefällt. Nun heißt es abwarten.
Ca. 24 Std. muss das Ganze jetzt stehen. Das Eis schmilzt und die Farbe wirkt dadurch nach und nach in den Stoff ein. Das Eis sollte auf jeden Fall komplett geschmolzen sein. Dann mit klarem Wasser auswaschen, bis keine Farbrückstände mehr zu erkennen sind.

T-Shirts in Batik-Optik

So einfach geht's!

Batik-Klamotten selber färben

So soll das T-Shirt am Ende aussehen.

So soll das T-Shirt am Ende aussehen.

Dafür einen Draht an das untere Ende des T-Shirts halten.

Das T-Shirt von unten aufwicken.

Jetzt die Ärmel falten.

Und die Drähte miteinander verbinden und an den Enden zusammenknoten, so dass ein Ring entsteht.

Tipps zum Färben:


  • Damit die Farbe hält, sollte der gefärbte Stoff noch für eine halbe Stunde in ein Fixierbad eingelegt werden. Den Stoff zukünftig nur bei 30 Grad waschen. So bleibt die Farbe lange erhalten.
  • Das Fixierbad gibt’s im Drogeriemarkt oder Hobbyladen. Oder: Ein Eimer mit einem halben Liter Essig, einem guten Schuss Salz und kaltem Wasser eignet sich als natürliche und einfache Alternative zum gekauften Fixierbad.

Das Fixierbad

Jetzt kommt die Farbe ins Spiel.

Eis Baltik und Shibori

Man braucht eine wasserfeste Box und Textilfarbe als Pulver.

Man braucht eine wasserfeste Box und Textilfarbe als Pulver.

Das Pulver mit Wasser vermischen.

Den Stoff in das Fixerbad geben.

Batik im japanischen Shibori-Look


Für den klassischen Shibori-Look blaue Textilfarbe laut Herstellerangaben anrühren. Natürlich geht das aber auch mit Ihrer Lieblingsfarbe. Auf jeden Fall aber mit Handschuhen arbeiten. Den Stoff in das Bad legen und für etwa 30 Minuten einwirken lassen. Dabei immer wieder hin und herrühren – so verteilt sich die Farbe gleichmäßig.

Hachinosu – Shibori im Wabenmuster


Weißen Stoff, z. B. ein T-Shirt, an der unteren Kante über eine Kordel oder einen langen Pfeifenreiniger einrollen.
Bei einem T-Shirt die Ärmel vorher umklappen.
Nun die Kordel oder den Pfeifenreiniger an den Enden zusammenknoten, so dass ein Ring entsteht.

Die Farbe laut Herstellerangaben anrühren und den Stoff in das Bad legen. Dabei Handschuhe tragen. Die Farbe dann für 30 Minuten einwirken lassen.

Hachinosu – Shibori im Wabenmuster

Die japanische Technik Hachinosu Shibori ist für besonders kreative Menschen geeignet.

Den Stoff im Zickzack falten und die Kanten immer schön glattbügeln.

Dabei zuerst längs, dann quer arbeiten. Dann oben und unten je eine Fliese, ein dickes Stück Pappe oder ein Stück Holz auflegen und mit Gummibändern fixieren. Wenn die Gummis nicht stramm genug sitzen, das Bündel noch mit einer Kordel fixieren.

Die Farbe laut Herstellerangaben anrühren und den Stoff in das Bad legen. Dabei Handschuhe tragen. Die Farbe dann für 30 Minuten einwirken lassen.


Während der Einwirkzeit beim Färben immer mal wieder durchrühren, damit sich die Farbe gut verteilt.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Hier gibt es noch mehr DIY-Ideen:

Stand: 01.07.2021, 06:00