Angeberwissen Honig

Angeberwissen Honig

Honig, das flüssige Gold. Wie lange ist er haltbar, warum ist er nicht vegan und wer macht am meisten Honig? Zehn Fakten, von denen Sie bestimmt nicht alle kannten ...

Angeberwissen Honig

Goldfarben
Honig hat seinen Namen von seiner Farbe. Der indogermanische Begriff, von dem das Wort „Honig“ abstammt, bedeutet „goldfarben“.

Goldfarben
Honig hat seinen Namen von seiner Farbe. Der indogermanische Begriff, von dem das Wort „Honig“ abstammt, bedeutet „goldfarben“.

Diät ist etwas Anderes
Bienenhonig ist ein natürliches Lebensmittel. Er enthält weder Fett, noch Purin oder Cholesterin und auch keine Proteine. Pro 100 Gramm enthält Honig allerdings 320 Kilokalorien – das macht ihn hochkalorisch.

Nicht geschmeidig
Honig ändert im Kühlschrank seine Konsistenz: Er wird härter (der Zucker wird sichtbar) und lässt sich dadurch schlechter aufs Brot streichen.

Aroma-Feuerwerk
Honig enthält rund 120 Aromastoffe. Pflanzen, Blumen und Bäume geben ihm seinen typischen Geschmack.

Nichts für Babys
Kinder unter einem Jahr sollten keinen Honig essen. Ihre Darmflora ist noch nicht gut entwickelt. Dadurch haben Keime leichtes Spiel, so wie das in Honig vorkommende Bakterium Clostridium botulinum. Das kann Säuglingsbotulismus auslösen und damit verbunden Lähmungserscheinungen bis zum Tod.

Honigdiebe
Honig ist nicht vegan. Die Bienen brauchen ihren Honig nämlich selber für sich, um über den Winter zu kommen und werden deswegen von den Menschen gehalten und sozusagen bestohlen.

Ich hab da was im Honig
Honig hat kein Verfallsdatum. Es sei denn, es sind Fremdkörper hineingeraten, wie Butter oder Brotkrümel. Denn die können schlecht werden.

Pollenalarm
Honig kann für Allergiker schädlich sein. Grund dafür sind mögliche Pollenrückstände im Honig. Außerdem kann er Pestizide und Giftstoffe enthalten, die auf die Pflanzen gesprüht werden, von denen die Bienen den Honig sammeln.

Honig-Weltmeister
Der weltweit größte Honigproduzent ist China mit rund 500.000 Tonnen im Jahr, gefolgt von der europäischen Union mit rund 250.000 Tonnen. Davon produziert Deutschland mehr als 20.000 Tonnen.

Bitte nicht erhitzen
Je stärker Honig erwärmt wird, desto mehr seiner guten Eigenschaften gehen verloren.

Stand: 14.06.2018, 06:00 Uhr