Rühren, mixen, garen – Welche Küchengeräte braucht man wirklich?

Rühren, mixen, garen – Welche Küchengeräte braucht man wirklich? Der Haushaltscheck 17.03.2021 44:15 Min. UT Verfügbar bis 17.03.2022 WDR

Der Haushalts-Check mit Yvonne Willicks

Rühren, mixen, garen – Welche Küchengeräte braucht man wirklich?

Von Mareike Bire

Toaster, Eierkocher, Popcornmaschine, Brotbackmaschine, Reiskocher, Sandwichmaker, Handrührgerät oder Stabmixer... Die Liste der kleinen elektrischen Küchenhelfer ist schier unendlich. Sie alle versprechen: Die Arbeit geht mit ihnen schneller und leichter von der Hand.

Nach einer Umfrage des Online-Lieferdienstes Deliveroo besitzt jede*r Deutsche im Schnitt 37 Küchengeräte. Gleichzeitig benutzen 70 % der Befragten nur die Hälfte ihrer Küchengeräte regelmäßig – der Rest staubt im Keller oder in hohen Schränken regelrecht ein.

Welches Küchengerät hilft wirklich?

Klar ist: Nicht jedes Küchengerät macht für jeden Haushalt Sinn. Auch mit kabellosen Küchenutensilien lassen sich häufig vergleichbare Ergebnisse erzielen. So auch das Urteil von Yvonne Willicks im Nostalgie-Kochduell. Nicht mehr aus der Küche wegzudenken ist für viele Haushalte allerdings das elektrische Handrührgerät. Damit wurde vor allem während der Corona-Zeit viel Geld gemacht: 34 Millionen Euro verdiente die Branche daran – das ist im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 17 %.

Kauftipps:

Ein gutes Handrührgerät zeichnet sich durch

  • leicht anzubringende und abnehmbare Schlägel aus Metall aus
  • einen leistungsstarken Motor aus, der auch über einen längeren Zeitraum problemfrei laufen kann. Billige Elektrogeräte sind manchmal durch den sogenannten Kurzzeitbetrieb eingeschränkt. Das bedeutet, dass die Maschine nur wenige Sekunden oder Minuten am Stück bedient werden kann, bevor eine Pause nötig ist. Ignoriert man die Pausen, kann es mitunter zu Defekten kommen. Von außen ist diese Einschränkung nicht immer ersichtlich. Das Kürzel „KZ: x min“ weist darauf hin, muss aber nicht verpflichtend aufgedruckt werden. Im Zweifel gilt: Nachfragen!
Das Bild zeigt ein Handrührgerät.

Wasserkocher im Labor-Check: Welcher ist der Beste?

Das Bild zeigt Wasserkocher von verschiedenen Herstellern.

Auch in fast jeder Küche zu finden: ein Wasserkocher. Um herauszufinden, welches Gerät das beste ist, wurden in unserem Auftrag an der Universität Bonn sechs Modelle auf Herz und Nieren untersucht. In jeder Preisklasse trat jeweils ein Wasserkocher aus Kunststoff und einer aus Edelstahl an.

Günstig

  • Kunststoff: SILVERCREST® Wasserkocher, 2400 Watt, 21,44 Euro
  • Edelstahl: SEVERIN WK 3360, UVP: 17,99 Euro

Das Modell der Marke Severin ist mittlerweile nur noch online, aber nicht mehr beim Hersteller verfügbar. Das Nachfolgemodell ist der Severin WK 3411, dessen technische Daten sich nicht vom Vorgänger unterscheiden. Dafür hat sich das Design weiterentwickelt. Im Gegensatz zu unserem Testgerät im Film hat er eine verdeckte Heizspirale sowie einen 360°-Drehsockel.

Mittelpreisig

  • Kunststoff: Krups Wasserkocher "Pro Aroma BW2441", UVP: 56,99 Euro
  • Edelstahl: Philips HD 9350, UVP: 51,99 Euro

Teuer

  • Kunststoff: Braun WK, 5115 WH Kettle ID Collection, UVP: 89,99 Euro
  • Edelstahl: WMF Lono Doppelwandiger Wasserkocher, UVP: 99,99 Euro

Untersucht wurde:

  • wie lange es dauert, bis ein Liter Wasser auf 95°C erhitzt ist
  • wie viel Energie dabei verbraucht wird
  • wie sicher sich die Wasserkocher bedienen lassen
  • wie komfortabel die Handhabung ist

Die Ergebnisse im Überblick:

Das Bild zeigt Wasserkocher verschiedener Hersteller.
  • Alle Wasserkocher brauchen in etwa die gleiche Menge Energie, um einen Liter Wasser zum Kochen zu bringen.
  • Unterschiede zeigen sich bei der Zeit bis zum Aufkochen: Der Wasserkocher von Severin braucht fast doppelt so lange wie die anderen getesteten Wasserkocher, um 95°C zu erreichen.
  • Am schnellsten kocht das Wasser mit dem Wasserkocher von Braun – ungefähr zweieinhalb Minuten braucht er. Alle anderen benötigten knapp 3 Minuten.
  • Gefährlich heiße Temperaturen entwickeln sich bei vier der getesteten Wasserkocher leider auch außen am Gerät. Nur die Wasserkocher von WMF und Braun bleiben von außen so kühl, dass man sie gefahrlos anfassen kann.
  • Die beste Gesamtwertung erhält der Wasserkocher von WMF. Fast genauso gut ist der Kocher von Braun, allerdings verliert er durch den fehlenden Trockengehschutz Punkte in der Wertung.

Tipps zum Wasserkocher-Kauf

Hier die wichtigsten Kriterien zum Wasserkocherkauf im Überblick:

  • Ein vorhandener Trockengehschutz: Dieser schaltet das Heizelement automatisch ab, wenn zu wenig Wasser im Kessel ist. So wird das Überhitzen verhindert.
  • Eine schnell greifende Abschaltautomatik: Je schneller das Gerät nach dem Aufkochen abschaltet, desto weniger Energie wird verbraucht.
  • Eine gut lesbare Füllstandsanzeige sowie ein 360°-Sockel erleichtern die Handhabung.
  • Eine geringe Mindestfüllmenge ermöglicht das energieeffiziente Aufkochen einzelner Tassen
  • Wasserkocher aus Kunststoff sind besser isoliert als solche aus Metall. Beim Kauf im Laden einfach mit der Hand die Materialstärke ertasten – je dicker die Außenwand, desto weniger heiß wird das Gerät.

Wohin mit defekten Geräten?

Das Bild zeigt verschiedenen Küchengeräte.

Sind elektronische Geräte defekt, werden sie zu Elektroschrott – und der darf nicht in die Restmülltonne. Seit 2016 können Verbraucher*innen ihre defekten Geräte unentgeltlich beim Recyclinghof oder beim Händler abgeben. Dabei gilt: Ab einer Verkaufs- oder Lagerfläche von 400 Quadratmetern muss ein Händler defekte Kleingeräte, die weniger als 25 Zentimeter lang sind, zurücknehmen – auch wenn kein neues Gerät gekauft wird.

Vermeiden ist besser als Wegwerfen

Apropos Elektroschrott: 53,6 Millionen Tonnen davon wurden 2020 laut des Global Waste Monitors produziert. Und: Erst seit 2016 müssen Hersteller von Elektrogeräten ihre Produkte so gestalten, dass sie möglichst repariert werden können oder zumindest gut wiederverwertbar sind. Daher sollte beim Kauf eines neuen Elektrogeräts die wichtigste Frage lauten: Brauche ich dieses Gerät wirklich?

Stand: 18.08.2021, 10:00

Weitere Themen

Alle Sendungen