„Bunte Gartenheimat“ zum Finale in Freiburg

"Bunte Gartenheimat" zum Finale in Freiburg Garten & Lecker Staffel 3, Folge 4 15.03.2021 43:38 Min. UT Verfügbar bis 15.03.2022 WDR Von Christina König

Garten & Lecker

„Bunte Gartenheimat“ zum Finale in Freiburg

Wer gibt die beste Gartenparty? Wer hat die kreativsten Ideen? Die finale Gartenreise durch NRW und Baden-Württemberg führt nach Freiburg in den Schwarzwald. Dort bewirtschaftet Eva Schüle einen 2000 Quadratmeter großen alten Klostergarten. Allerdings gärtnert sie darin nicht alleine ...

Schüler*innen aus aller Welt helfen Eva Schüle regelmäßig beim Pflanzen und Säen. Denn seit ein paar Jahren ist der Garten der Schulgarten des UWC Robert Bosch College in Freiburg. Das Hanggrundstück ist vor allen Dingen ein Nutzgarten. Evas Highlight ist die Engelwurz, deren Anbau schon bei den Kartäuser-Mönchen berühmt war. Außerdem haben exotische Pflanzen wie die mediterrane Artischocke, asiatische Edamame oder die tropische Hiobsträne ihren Platz in dem großen Gemeinschaftsgarten – alles Mitbringsel der Schüler und Schülerinnen – die dieses Fleckchen Erde zu ihrer neuen Heimat erklärt haben.

Gemeinschaftsgarten mit internationalem Flair

In Freiburg im Breisgau werden die Hobbygärtnerinnen und Gärtner von Eva Schüle in einem ganz besonderen Garten empfangen: einem ehemaligen Nutzgarten der Kartäusermönche.

Eva Schüle am Eingang des Klostergartens.

Der Garten ist 500 Jahre alt und war fast 30 Jahre in Evas Privatbesitz. Bereits ihre Eltern hatten den Klostergarten zur Selbstversorgung gepachtet und als Kind hat sie darin gespielt und gegraben. Dieser Garten ist „ihre Erde“, ihre Heimat.

Der Garten ist 500 Jahre alt und war fast 30 Jahre in Evas Privatbesitz. Bereits ihre Eltern hatten den Klostergarten zur Selbstversorgung gepachtet und als Kind hat sie darin gespielt und gegraben. Dieser Garten ist „ihre Erde“, ihre Heimat.

Während ihres Studiums der Agrarwissenschaft lernt Eva ihren Mann Wolfgang kennen – und beide entschließen sich nach Neuseeland zu gehen. Doch das Schicksal führte sie wieder zurück nach Freiburg ...

1992 pachtet Eva den ehemaligen Kloster-Küchengarten, um ihn nach und nach wieder in seinen ursprünglichen Zustand zu versetzen. Denn der Garten war reichlich verwildert. Doch Eva hat den historischen Klostergarten wieder in einen ertragreichen Nutzgarten verwandelt. 2008 öffnete Eva den Garten dann für alle, die mitgärtnern wollten.

2014 wurde das gesamte ehemalige Klosterareal an das UWC Robert Bosch College verpachtet. Heute leben hier Internatsschüler aus aller Welt zwischen 16 und 19 Jahre für zwei Jahre, um ihre Hochschulreife zu erwerben. Eva ist jetzt als Gartenpädagogin angestellt und gärtnert nun in dem 2000 Quadratmeter großen Klostergarten mit der Unterstützung der Schüler und Schülerinnen.

Neben regionalem Gemüse und alten Sorten wachsen in diesem Garten auch allerlei exotische Pflanzen. Viele davon sind Mitbringsel von den Schülern aus aller Welt. Der Schulgarten wurde 2016 und 2019 ausgezeichnet und erhielt jeweils einen Sonderpreis als „Garten mit Vorbildcharakter“.

In dem historischen Gewächshaus aus dem Jahr 1907 sind schon viele Pflanze gezogen worden. Denn keine einzige Pflanze im Garten wurde gekauft: Alle Pflanzen werden aus Samen selbst gezogen.

Am Dinnertag dient das historische Wasserkraftwerk den Gästen als Unterschlupf - denn leider regnet es an Evas Festtag in Strömen. Also wird die Festtafel kurzerhand vom Garten hierhin verlegt ...

Für das Festessen schlägt Floristmeister Björn Kroner eine Tischdeko vor, die wie Evas Garten ist: wild, üppig und bunt.

Motto: „Kulinarische Reise um die Welt“

Und so lautet auch das Motto für das Fest: „Gartenheimat – eine kulinarische Reise um die Welt“. Als Gruß aus der Küche gibt es ein kolumbianisches Kürbiskrapfen und Popcorn mit Brennesselsamen-Gomasio sowie Flammkuchen zum Hauptgang. Hier rückt Evas badische Heimat in den Fokus. Und zum Dessert gibt es marokkanische Mandelkekse mit Rosensirup – das verspricht internationales Heimat-Flair.

Floralkünstler Björn Kroner hilft beim "Schönmachen" ...

Björn Kroner in Aktion.

Björn Kroner in Aktion.

Für die jeweiligen Feste bekommen die Gastgeber*innen Unterstützung von Floristmeister Björn Kroner. Ganz nach Gartentyp kreiert er ein Party-Motto und entwirft vor Ort mit den Gärtnern*innen die Dekorationen. Der „Schönmacher“ gilt als „junger Wilder“ unter den Floralkünstlern und ist weltweit als Coach unterwegs. Aufgewachsen ist er in Haltern am See – mit vielen Blumen und Natur. Beim Garten-Wettbewerb begleitet er die Vorbereitungen und kommentiert später die Feste.

Brigitte Bergschneider, Saskia Plewe, Thomas Deckert und Eva Schüle treten im grünen Garten-Wettbewerb an.

Brigitte Bergschneider, Saskia Plewe, Thomas Deckert und Eva Schüle treten im grünen Garten-Wettbewerb an.

Der Garten deckt den Tisch!

Bei "Garten & Lecker" wird alles aufgetischt, was die „grüne Scholle“ zu bieten hat. Zum Schluss vergeben die Gäste Punkte: für das Party-Motto, die Deko und die Schlemmereien. Am Ende der vierteiligen Staffel wird die Gärtnerin oder der Gärtner mit schönsten Gartenfest zum Sieger gekürt.

Garten & Lecker: die außergewöhnliche Sommerreise geht weiter!

Zurück zur Startseite

Stand: 07.01.2021, 14:23