Frau tv Themen am 06.02.2020

Frau tv Frau tv 06.02.2020 29:41 Min. UT Verfügbar bis 06.02.2021 WDR

Frau tv in dieser Woche mit Sabine Heinrich

Ganz schön herausfordernd!
Leben in einer Patchwork Familie

von Susanne Böhm

Wer sich als Mutter nach einer Trennung neu verliebt und beschließt, mit dem neuen Partner, den eigenen Kindern und denen des Partners zusammenzuziehen, steht vor einer ganzen Reihe von Herausforderungen. Das Leben in einer Patchwork-Familie ist nicht immer so bunt und idyllisch, wie wir es uns wünschen. Kristina und Sascha haben es mit ihren Kindern gewagt und erzählen „Frau tv“ von ihren Erfahrungen.

Ganz schön herausfordernd! – Leben in einer Patchwork Familie

6. Februar: Internationaler Tag gegen weibliche Genitalverstümmelung
Fadumo Korn, selbst Opfer, fordert ein Ende dieser barbarischen Tradition.

von Heinke Schröder

Weltweit sind mehr als 140 Millionen Mädchen an den Genitalien verstümmelt worden. Der Anteil der jungen Frauen, die mit einer Beschneidung ihrer Genitalien (FMG – Female Genitale Mutilation) leben müssen, hat sich in Deutschland, laut verschiedener Frauenrechtsorganisationen, in den letzten 20 Jahren verdreifacht. Der Grund: die Migration aus Ländern, in denen weibliche Beschneidung zur Tradition gehört. „Frau tv“ hat Fadumo Korn getroffen. Sie wurde mit sieben Jahren in Somalia beschnitten, ein schrecklicher Leidensweg begann. Seit vielen Jahren lebt Fadumo Korn in Deutschland und setzt sich mit ihrem Verein „NALA“ dafür ein, dass diese schreckliche Tortur ein Ende findet. „Bildung statt Beschneidung“ lautet das Motto von „NALA“.

6. Februar: Internationaler Tag gegen weibliche Genitalverstümmelung  – Fadumo Korn, selbst Opfer, fordert ein Ende dieser barbarischen Tradition.

Beatrice und Dijana haben ihre Arbeit beim „Kaufhof“ verloren
Was bedeutet das für die beiden? Wie geht es weiter?

von Uschi Müller

Kaufhof“, ein Traditionsunternehmen, gibt es nicht mehr. Bei der Fusion mit der Warenhaus-Kette „Karstadt“ wurden viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entlassen. Wir haben Beatrice und Dijana getroffen, beide Mütter, beide Ende 40. „Kaufhof“ war fast 20 Jahre lang nicht nur ein Arbeitgeber für die beiden, Kaufhof war Teil ihres Lebens. Das ist jetzt vorbei. Was macht das mit den beiden Frauen, wie geht es für sie weiter? „Frau tv“ fragt nach.

Beatrice und Dijana haben ihre Arbeit beim „Kaufhof“ verloren – Was bedeutet das für die beiden? Wie geht es weiter?

Böse Minute: Frauen im Fußball
„Mädels, wir sind schon voran gekommen! Ehrlich?“

von Franziska Wülle

Unsere Emanzipation im Beruf ist auf dem Weg und immerhin gibt es schon einmal eine paritätisch besetzte EU-Kommission. Das Wort „Frauenquote“ ist kein Schimpfwort mehr und da, wo sie gilt, wirkt sie auch. Auch hier gibt es noch viel zu tun, denn von einem Frauenanteil von 50 Prozent können wir in den oberen Etagen der Wirtschaft nur träumen. Aber, es gibt tatsächlich noch Berufsfelder, in denen es noch viel schlimmer aussieht: den Sport zum Beispiel. Besonders der Fußball ist noch eine echte Männerdomäne. Unsere Autorin arbeitet selbst im Sport und findet, dass es höchste Zeit ist, dass sich da etwas ändert!

Böse Minute: Frauen im Fußball – „Mädels, wir sind schon voran gekommen! Ehrlich?“

Stand: 01.02.2020, 19:22

Startseite

Frau tv in den Sozialen Medien