Frau tv Themen am 21.02.2019

Frau tv Frau tv 21.02.2019 30:21 Min. UT Verfügbar bis 21.02.2020 WDR

Frau tv in dieser Woche mit Lisa Ortgies

Beate wird mit 50 Mutter
Vier große Kinder und dann noch Zwillinge, was für eine Herausforderung

von Sylvie Liebsch

Als Beate 49 war und vermeintlich in den Wechseljahren kam die Überraschung – schwanger und dann auch noch mit Zwillingen. Für sie war klar, ich schaffe das. Eine riesige Herausforderung, denn sie hatte bereits vier Kinder zwischen 23 und 12 Jahren und war erfolgreiche Geschäftsfrau. Heute, elf Jahre später: Die elfjährigen Zwillingsmädchen Milla und Lillith sind die Nesthäkchen der Familie. Beates große Kinder haben mittlerweile auch schon Nachwuchs, aber alle halten zusammen und unterstützen sich. Für Beate ganz wichtig, weil sie die Mädchen alleine aufzieht.

Eine Frau mit Brille und Schal

Hebammenkreißsaal
Eine besonders intensive Geburtsbetreuung durch Hebammen

von Kathrin Schamoni

Es ist heutzutage normal, dass bei einer Geburt eingegriffen wird. Das fängt bei einem Schmerzmittel an und hört beim Kaiserschnitt auf. Diese Eingriffe sind wichtig und sinnvoll, aber nicht, wenn sie routinemäßig eingesetzt werden. Es kann unter Umständen zu mehr Komplikationen bei der Geburt kommen. Hebammen sehen diese Entwicklung schon seit Jahren sehr kritisch und haben den Hebammenkreißsaal entwickelt. Es geht dabei um eine besonders intensive Geburtsbetreuung nur unter Leitung von Hebammen in einer Geburtsklinik. Ärzte sind nicht, wie sonst üblich, dabei, sie kommen nur bei Komplikationen dazu. Leider gibt es noch viel zu wenige Hebammenkreissäle, allein in NRW sind es bisher nur acht. Frau tv stellt einen an der Uniklinik in Bonn vor.

Schwangere Frauen stehen in einer Reihe und zeigen ihren Bauch

Beate wird mit 50 Mutter
Vier große Kinder und dann noch Zwillinge, was für eine Herausforderung

von Sylvie Liebsch

Als Beate 49 war und vermeintlich in den Wechseljahren kam die Überraschung – schwanger und dann auch noch mit Zwillingen. Für sie war klar, ich schaffe das. Eine riesige Herausforderung, denn sie hatte bereits vier Kinder zwischen 23 und 12 Jahren und war erfolgreiche Geschäftsfrau. Heute, elf Jahre später: Die elfjährigen Zwillingsmädchen Milla und Lillith sind die Nesthäkchen der Familie. Beates große Kinder haben mittlerweile auch schon Nachwuchs, aber alle halten zusammen und unterstützen sich. Für Beate ganz wichtig, weil sie die Mädchen alleine aufzieht.

„Proud to be Sensibelchen“
Maria ist hochsensibel und hat aus ihrer Schwäche eine Stärke gemacht

von Sarah Heinrigs

Maria nimmt ihre Umwelt intensiver wahr als andere. Sinne, Gefühle und Stimmungen stürmen auf sie ein und das ungefiltert. Die 29-Jährige wird krank, Burnout, sie ist gefühlsmäßig ganz unten. Sie beginnt eine Therapie und stößt auf einen Artikel über Hochsensibilität. Der öffnet ihr die Augen, sie versteht jetzt, was mit ihr los ist und sie ändert ihr Leben. Erst seit den 90er Jahren wird über Hochsensibilität geforscht. Und Achtung, es ist keine Krankheit. Heute vier Jahr später ist Maria stolz auf das, was sie vorher schwach gemacht hat. In ihrem Podcast „Proud to be Sensibelchen“ lässt sie andere an ihren Gefühlen und Gedanken teilhaben.

Auf zwei Blättern Papier stehen die Wörter Mimose und Heulsuse geschrieben

Buchtipps mit Christine Westermann

Christine Westermann steht an einer Wand

Stand: 15.02.2019, 17:14

Startseite

Frau tv in den Sozialen Medien