Buchtipp: "Mittagsstunde"

Buchtipps mit Christine Westermann - Mittagsstunde Frau tv 22.11.2018 03:04 Min. Verfügbar bis 22.11.2019 WDR

Buchtipps vom 22.11.2018

Buchtipp: "Mittagsstunde"

Von Christine Westermann

Titel: Mittagsstunde
Autor: Dörte Hansen
Verlag: Penguin
ISBN-10: 3-328-60003-5
ISBN-13: 978-3-328-60003-9

Die Autorin

Die Autorin hat mit „Altes Land“ vor ein paar Jahren einen Bestseller geschrieben. Das habe ich damals mit Begeisterung gelesen und empfohlen. Und ihren neuen Roman finde ich noch besser!

Die Handlung

Die Handlung: spielt in einem nordfriesischen Dorf, und erzählt von seinen Bewohnern. Zum Beispiel von Marrett, einer jungen Frau, die anders tickt als anderen, bei jeder Veränderung glaubt, jetzt ginge die Welt unter. Als in den 60er Jahren die Flurbereinigung kommt, verändert sich die Welt auf dem Land tatsächlich . Erst verschwinden die Hecken und dann die Vögel, die in ihnen genistet hatten. Die großen Höfe wachsen, die kleinen müssen weichen. Dörfer gehen unter und mit ihnen die Menschen. Wie die in Brinkerbüll, wo Marrett lebt, einen Sohn bekommt, dessen Vater keiner kennt. Wo der kleine Ingwer bei Oma und Opa aufwächst, die seine Eltern werden. Wo Ingwer als junger Mann beschließt, es anders als die anderen zu machen. Kein Bauer zu werden. Stattdessen in die Stadt zieht, ein Studierter wird, ein Doktor der Archäologie. Vierzig Jahre später nimmt er sich eine Auszeit, kommt zurück in sein Dorf, weil er, so sagt es der Klappentext, in diesem Dorf noch etwas gutzumachen hat.

Die Bewertung

Die Bewertung: Ein kleines literarisches Juwel. Es erzählt einzelne Episoden und fügt sie mühelos zu einem großen Ganzen zusammen. Es beschreibt Landschaften, ohne dass man sich eine Sekunde dabei langweilen würde. Es erzählt von Menschen, macht sie mit wenigen Worten lebendig, schafft Nähe und hält doch stets eine feine Distanz. Es rutscht nie ab in die Sentimentaliät, alles scheint wie von leichter Hand geschrieben und ist dennoch nie banal. Man spürt, dass Dörte Hansen das kennt, worüber sie schreibt. Sie lebt selbst in Nordfriesland, sie spricht die Sprache der Menschen, ihren Dialekt. Der übrigens auch immer wieder im Buch auftaucht, kein bisschen befremdlich , im Gegenteil. Man ist mittendrin im Leben. Im Leben der anderen. . Ein Buch, über das Verschwinden und Vergessen, über Heimat und Herkunft. Der Satz ist mir nicht eingefallen, er stammt von Dörte Hansen selbst und er trifft den Kern ihres neuen Buches auf den Punkt. Ihr aktuelles Buch steht schon kurz nach seinem Erscheinen ganz oben auf den Bestsellerlisten. Und das wundert einen kein bisschen, schon nach wenigen Seiten ist man hin und weg.

Stand: 23.11.2018, 00:21

Startseite

Frau tv in den Sozialen Medien